Zärtliche Berührungen

Kuscheln ist in den meisten Fällen sehr viel intimer als Sex. Bei zärtlichen Berührungen am ganzen Körper lernt man sich sehr gut kennen, denn es gibt in diesem Moment nichts Intimeres. Kein Mensch kommt auf Dauer ohne Kuscheln und Streicheln aus. Man muss zum Streicheln auch nicht zwingend nackt sein – streicheln geht auf vollkommen angezogen.

Gerade wenn zwei Menschen ganz am Anfang einer Beziehung stehen ist das gegenseitige Berühren eine ganz wunderbare Sache. Man kann den Körper des anderen erkunden, die warme Haut spüren und den Duft des anderen genießen. Es ist ein ganz besonderes Kribbeln das beim Streicheln durch den Körper geht.

Die ganze Erotik spielt sich im Kopf ab und da kann ja bekanntlich alles passieren. Auch wenn man später in einer Beziehung dann Sex miteinander hat, gehört doch das Streicheln mit zum Vorspiel. Hier werden natürlich besonders die erogenen Zonen bevorzugt gestreichelt. Am Anfang einer Beziehung streichelt man sich eher im Gesicht, an den Armen und an den Beinen. Nie werden sich zwei Menschen näher sein, als in solchen Momenten.

Man muss nicht nur mit den Händen streicheln, sondern kann dazu auch eventuell ein Hilfsmittel, wie zum Beispiel eine Feder benutzen. Gerade ganz junge Mädchen und Jungs wollen gleich immer gleich aufs Ganze gehen und wissen gar nicht was sie alles versäumen wenn sie sich keine Zeit füreinander nehmen. Auch in einer langjährigen Beziehung kann ein Tag voll kuscheln und streicheln wieder die Lust aufeinander wecken.