Wiedersehen (3)

Fortsetzung von Wiedersehen: Nun will sie endlich seinen Schwanz… bittet ihn darum… er steht hoch aufgerichtet und geil von ihm ab und ist bereits mehr als feucht an der Spitze… Dann kniet er zwischen ihren Beinen und seine Schwanzspitze drückt sich gegen ihre glitschige und nur zu willige Möse… aber er überlegt es sich anders und sie bekommt ihn doch zum Blasen… Und obwohl sie sich wirklich Mühe gibt es hinauszuzögern… ihn nur langsam leckt… wird das Atmen schnell zu einem lauten Keuchen… Sie lässt seinen Schwanz tief in ihren Hals… sodass er ganz in ihrem Mund verschwindet… langsam lässt sie ihn wieder raus… leckt wieder über die Eichel und nimmt ihn dann wieder tief in sich auf… Er zuckt schon, aber sie leckt vorsichtig weiter… drückt dann ihre Lippen fest um seinen Schwanz und lässt ihn in ihren Mund stoßen… schnell und tief… die Zunge in ständiger Bewegung… zwei Stöße genügen und er kommt… bäumt sich auf und hält ihren Kopf fest… ihre Zunge kann er nicht festhalten… und sie leckt noch ein klein wenig seine Eichel bis er ihren Kopf hochdrückt…

Beide grinsen sich an… und wissen, dass die Nacht noch lang ist…

Sich noch mit der Zunge gedankenverloren über die Lippen leckend, rutscht sie hoch und legt sich neben ihm auf die Seite. Ihre Finger können mal wieder nicht still halten, denn sie streifen über seinen Körpe

Sexgeschichten online 2791 Wiedersehen (3)

r und sorgen für eine Gänsehaut. Seine Brustwarzen haben sich auch aufgerichtet und sie laden dazu ein damit zu spielen… mit den Fingern darüber zu streichen… sie zu umkreisen… darüber zu lecken oder einfach hinein zu kneifen – aber sie weiß, dass ihn das überhaupt nicht anmacht, also wendet sie sich anderen Bereichen seines Körpers zu… kitzelt seine Seiten runter… küsst zart und feucht seine Halsbeuge…

Ihm läuft ein Schauer nach dem anderen herunter und beide liegen lachend nebeneinander, wie er über den Körper reibt als wenn er draußen im Schneegestöber gestanden hätte. Sie neckt und kitzelt weiter… grinst ihn an… kniet neben ihm und lässt ihre Finger schon wieder seine Leistengegend nachspuren… überlegt, ob sie nicht doch noch einmal über seinen Schwanz lecken sollte, der nun erschlafft daliegt.

Als wenn er ihre Gedanken lesen könnte, zieht er sie zu sich heran und sagt ” Denk nicht mal daran…” während sie ihr scheinheiligstes Gesicht aufsetzt und sagt “Wie könnte ich…?”
Sie will sich hinknien, um die Oberhand zu gewinnen, aber er ist schneller und drückt sie zurück auf’s Laken. Dominanz war noch nie sein Ding, aber er weiß, dass sie darauf steht und durchaus in der Lage ist zu gehorchen… nur wie setzt man das um, wenn man so garkeine erfahrung damit hat?

Er drückt ihre Arme ausgestreckt über ihren Kopf und betrachtet sie… sieht, wie sie ihn herausfordernd anfunkelt… ihr Blick sagt deutlich “Mach doch!” und als er ihren Körper zwischen seine Knie nimmt, windet sich sich unter ihm, wie ein Aal. Sie drückt sich gegen ihn und versucht die Hände frei zu bekommen aber er hält sie lachend fest. Es ist eine kleine Balgerei, aber es ist auch mehr… sie fordert ihn heraus… will, dass er sie härter anfasst… und er tastet sich langsam heran… sieht, dass es sie erregt… spürt, wie sie versucht sich an ihm zu reiben…

Er rutscht ein Stück runter und nimmt dabei die Spannung aus ihren Armen, aber er hält ihre Handgelenke weiter fest umfasst. Sein Mund legt sich auf einen ihrer Nippel und saugt ihn ein… dabei sieht er zu ihr hoch. Sie drückt den Oberkörper hoch und stöhnt wohlig auf, genießt die Zunge, die anfängt zu spielen… das Wechselspiel zwischen zartem lecken und kräftigem Saugen. Er wird mutiger und saugt stärker… erstaunt, wie sehr es sie anzumachen scheint, aber inzwischen von der Erregung angesteckt. Die andere Brustwarze ist dran und da beginnt er gleich heftiger zu saugen, sodass es fast schmerzhaft geil für sie ist.

 

Fortsetzung folgt