Wiedersehen (1)

Um halb elf klingelt es endlich und sie öffnet ihm die Tür. Kaum dass die Wohnungstür hinter ihnen ihnen ins Schloss gefallen ist, liegen sie sich in den Armen und seine Hände schieben sich unter ihr Shirt. Schon beim Umfassen ihres Hinterns weiß er, dass da kein Slip unter dem Sexgeschichten online 2385 Wiedersehen (1)Rock ist… Ihre Hand auf seinem Schwanz registriert dieses Erkennen sehr deutlich, denn er drückt sich fest gegen ihre Hand.

Noch bevor er seine Jacke auszieht, geht er vor ihr in die Knie und schiebt ihr den Rock hoch… lässt seine Zunge über ihre Schamlippen gleiten.. nur den Hauch einer Berührung… sieht zu ihr hoch und grinst… sagt: “Ich hab mich voll unter Kontrolle”, steht auf und zieht sich die Jacke aus. Er kann eigentlich nicht die Finger von Ihr lassen aber diesmal versucht er wirklich sie zappeln zu lassen. Er geht ins Bad und lässt sich Wasser in die Wanne ein, während sie ins Wohnzimmer geht, um ihm etwas zu trinken einzugießen.

Er folgt ihr auf die Couch, wo sie einen Fuß auf die Sitzfläche aufstellt und sich hinlümmelt. So kann er ihr fast unter den Rock sehen, was er auch grinsend versucht. Um das ganze etwas zu beschleunigen schiebt sie sich den Rock hoch und spreizt die Beine… nun hat er direkten Blick auf ihre blanke, feucht glänzende Möse, legt seine Hände auf die Innenseite ihrer Schenkel und drückt sie noch weiter auseinander… dann veschwindet sein Kopf zwischen ihren Beinen… seine Zungenspitze ist allerdings das einzige was sie zu spüren bekommt… immer nur ein Hauch von Berührung, so sehr sie sich ihm auch entgegenstreckt… er gibt ihr genau soviel zeit bis er der Meinung ist, dass die Wanne nun voll genug gelaufen wäre… steht auf und zieht sich bereits auf dem Weg zum Bad den Pulli über den Kopf…

Sie wartet bis er in der Wanne liegt und geht dann zu ihm, beobachtet ihn, wie er mit geschlossenen Augen die Wärme des Wassers genießt und sein Schwanz hart und geil aus dem Wasser ragt. Jetzt kann sie sich revanchieren und ihn mit ihren Händen immer wieder reizen… sanft nur mit der Handfläche über seinen Schwanz streichelnd… die Unterseite entlang… über die Eier und seinen Damm… dann wieder zurück… die Eichel mit der hohlen Hand nur leicht umfassend… dann doch die Vorhaut leicht rauf und runter
bewegend mit wenig Druck… Sie könnte ihn innerhalb kürzester Zeit zum Abspritzen bringen – aber das will weder er noch sie, also folgt sie seiner Bitte und nimmt die Finger von seinem Schwanz… Jedoch nur, um sich dann über ihn zu beugen und ihn in ihren Mund gleiten zu lassen… ihre Zunge ein paarmal um seine Eichel kreisen zu lassen…
Sein Stöhnen wird lauter… Sie lässt ihn aus ihrem Mund gleiten und setzt ihr scheinheiligstes Gesicht auf… “Ich mach doch gar nichts”… “Schau mal freihändig”… und nimmt noch einmal seine Eichel in ihren Mund…. leichtes Saugen… Und bevor er doch noch kommen kann, lässt sie ihn allein im Bad und geht ins Schlafzimmer.