Unter der Dusche

Ich hatte mich schon seit langem auf mein freies Wochenende gefreut. Seit fast drei Wochen hatte ich nur durchgearbeitet und an diesem Sonntag wollte ich endlich mal wieder ausschlafen und mal einfach gar nichts tun. Als ich dann am späten Vormittag erwachte kuschelte ich mich noch mal in meine Bettdecke und ließ die Sonnenstrahlen auf mein Gesicht scheinen. Ich streichelte mich ein wenig und fühlte ein leichtes Kribbeln in meiner Körpermitte.

Doch ich stand erst auf und hüpfte unter die Dusche. Ich dusche gern heiß und als das heiße Wasser über meinen Körper floss kribbelte es gleich noch mehr. Ich nahm den Duschkopf ab und ließ das Wasser direkt auf meine Brüste niederrieseln. Meine Brustwarzen richteten sich auf und ein Schauer durchfuhr mich. Der Duschkopf wanderte weiter runter und spülte das heiße Wasser über meine Scham. Ich ging in die Hocke und drehte den Duschkopf ein bisschen, so dass das Wasser nach oben sprudelte und auch in mein Inneres gelangte.

Das Kribbeln und Kitzeln wurde immer stärker und der Schauer erreichte einen heftigen Höhepunkt. Der Anfang meines ersten freien Tages seit langem war schon mal sehr gelungen und während des restlichen Tages hatte ich noch oft ähnliche Höhepunkte. Zwar nur mit mir allein, aber schließlich weiß ich auch am besten was mir gefällt.