Verführen pur

Muss gestehen, bin doch ein wenig nervös, denn es ist das erste Treffen. Haben zwar schon eine lange Zeit miteinander korospondiert und ich muss zugeben, die Beiden sind mir sehr sympathisch. Sicherlich ist Sie der Hauptgrund, denn Sie macht mich mit ihrer Ausstrahlung, ihren Bildern rein weg wuschig. Wie eine Freundin von mir so schön zu sagen pflegt. Er hält sich wohl lieber ein wenig zurück, habe ich das Gefühl aber das wird sich ja bald zeigen. Er hat mir per Telefon den Weg gewiesen und ich komme gegen Mittag dort an. Nehme meine Tasche, gehe auf die Haustüre zu und er öffnet bereits. Hallo, mit einen kräftigen Händedruck bittet er mir herein. Ziemlich schnell kommen wir ins Gespräch, ihm gefällt mein Wagen während mir sofort sein Motorrad vor der Türe aufgefallen ist. Hier dein Zimmer und dort das Bad, wenn du dich ein wenig frisch machen möchtest. Wenn du soweit bist komm doch bitte ins Wohnzimmer hier, meine Frau hat eine Kleinigkeit vorbereitet. Nickend lasse ich meine Tasche im Zimmer, gehe mit meinen Waschutensilien ins Bad und entkleide mich. Zufrieden gehe ich in die Dusche, drehe das Wasser auf und genieße. Meine Nervosität verschwindet langsam, fühle mich auf Anhieb wohl. Da bemerke ich das ich nicht allein bin im Bad aber durch die beschlagene Duschtür ist nicht auszumachen wer auf die Dusche zukommt. Mein Herz schlägt sofort einen anderen Rüttmus, als sich die Duschtür öffnet. Wollte nur Hallo sagen, höre ich dich sagen, begutachtest mich und grinst frech. Du stehst nackt vor mir und ich bringe nur so eben ein Hallo heraus. Will mir nur etwas angenehmeres anziehen bei der Hitze sagst du und zeigst mir deine Kehrseite in dem du zum Waschbecken gehst. Wohlwissend das die Duschtür immer noch offen steht und ich dich genau beobachte. Echt ein geiler Anblick, dieser Arsch ist wirklich zum anbeißen, denke ich noch und beobachte wie du dir genüsslich ein übergroßes Oberhemd überziehst. Wie selbstverständlich komme ich aus der Dusche auf dich zu, stehe ganz nah hinter dir, dein langes rotes Haar glänzt in der Sonne und du spürst wie meine Lust deinen prallen Hintern berührt. Du riechst so gut flüstere ich dir ins Ohr und in dem du dich mir zuwendest streift deine Hand meinen Ständer, nimmst ihn ganz zärtlich. … [Read more...]