Hotel Dreier (3)

Er sitzt neben dem Bett und verfolgt das Ganze... lächelnd... und spätestens jetzt ist er sich sicher, dass er beide Frauen richtig eingeschätzt hat. Sein Schwanz drückt hart gegen seine Hose und er ist versucht ihm mehr Platz zu gönnen und ihn zu wichsen, aber das wäre noch zu früh... Als er Kim die Fesseln anlegte, wusste sie nicht einmal was auf sie zukommen würde... eine Überraschung hatte er gesagt - und die ist ihm offensichtlich gelungen. Trotz ihrer anfänglichen Unsicherheit scheint sie sich nun hingeben zu wollen und es zu genießen. Jedesmal wenn sie sich aufbäumt drücken die Fesseln sich in ihre Haut... die Haut ihrer Handgelenke... und reiben über Po und Rücken, weil sie reflexartig immer noch die Hände anheben will, aber nicht kann. Ihre Fußgelenke hat er gerade mit soviel "Spiel" am Lattenrost des Bettes angebunden, dass sie ihre Beine leicht anziehen und somit die Knie leicht anwinkeln kann. Wieder streichelt Nina über diese zarte Haut... lässt die Fingerspitzen über den Körper gleiten... die Brüste nachzeichnen und neben der Scham in Richtung der Beine langstreichen. Dann beugt sie sich über Kim und saugt einen ihrer Nippel in ihren Mund... spielt mit der Zunge daran... leckt und saugt, während eine Hand den anderen Nippel streichelt... drückt und schließlich kneift bis Kim laut aufstöhnt und sich abwechselnd gegen Mund und Hand drückt. … [Read more...]

Hotel Dreier die zweite

Fortsetzung Hotel Dreier: "Fein, dann kann's ja losgehen... ihr bekommt auch ein wenig Licht." Er steht auf, geht zum Tisch und zündet zwei Kerzen an. Sie machen nicht viel Licht, aber es genügt, um die Gestalt auf dem Bett besser zu erkennen. Mit großen Augen sieht die junge Frau zu ihr auf und sieht einfach rührend aus, wie sie so daliegt und sagt "Ich bin Kim..." Mehr nicht, denn er steht wieder neben dem Bett und sieht auf sie herab... beobachtet sie beide mit einem fast wissenschaftlichen Interesse. Die Frage, in welcher Verbindung die beiden zueinander stehen, hängt zwischen ihnen im Raum, aber er denkt nicht daran eine Erklärung abzugeben... Warum auch? Er ist ihr keine Rechenschaft schuldig. "Hi, ich bin Nina... Keine Angst, ich habe nicht vor dir weh zu tun." Lächelnd betrachtet sie die schmale Gestalt neben sich... die so anders als sie selbst ist... so zerbrechlich... Dann beginnt sie vorsichtig mit den Fingerspitzen über ihren Körper zu streicheln... Beginnend an den Schultern... den Arm hinunter... wechselt von der Außenseite zur Innenseite, weil Kim mit den Handflächen nach oben gedreht daliegt...Sie liegt auf dem Seil, das ihre Handfesseln miteinander verbindet... Nina streicht über die Fesseln hinweg und bewegt sich kreisend über die Handinnenfläche. Leicht zuckend bewegen sich Kims Finger, aber sie zieht die Hand nicht weg und sie schließt sie auch nicht... auch nicht, als die Finger sich bis zu ihren Fingerkuppen vorwagen. … [Read more...]

Hotel Dreier

Hotel Dreier: Wieder einmal macht sie sich auf den Weg zu ihm. Er hat sie angerufen... endlich... Tagelang hat sie darauf gewartet... voller Ungeduld. Sie ist am Ende nur noch zur Arbeit aus dem Haus gegangen, hat das nötigste eingekauft und dann zu Hause gewartet... schließlich wollte sie ihn nicht enttäuschen oder verärgern. Es gab nie einen festen Tag oder eine feste Zeit zu der er sie anrief, aber sie wollte ihn einfach nicht verpassen. Wenn sie duschen ging, ließ sie die Badezimmertür offen - schließlich könnte er gerade jetzt anrufen! Trotzdem warf sie danach einen Blick auf das Display des Telefons... Wie oft sah sie zur Uhr? Lief unstet in der Wohnung umher... stand vorm Spiegel und betrachtete sich... Sie versuchte sich mit seinen Augen zu sehen... Was sah er in ihr? Wusste er, dass sie seine Anrufe herbeisehnte? Rief er deshalb nicht an, weil es ihm zu "eng" wurde? Oder ließ er sie einfach nur warten um ihr zu zeigen, dass er sie nicht brauchte, wie sie ihn brauchte? Dann endlich ruft er an und alles fällt von ihr ab. Sie steht mit leuchtenden Augen und vor Aufregung geröteten Wangen da und hört sich an, was er von ihr erwartet. … [Read more...]

2 Männer Flotter Dreier (3)

Mark holte Klammern und befestigte sie an meinen Brustwarzen. Tom griff nach einer Klammer und zog mich daran in die Zimmermitte. Mein Po war noch nicht benutzt worden. Mark legte sich auf den Boden und zog mich an der Klemme auf sich. Er stieß seinen Schwanz tief in mein Fötzchen. Tom hatte wohl Vaseline griffbereit, da sein Schwanz unter weichendem Wiederstand von oben in mein Hintertürchen glitt.  Ich war ausgefüllt. Es war unbeschreiblich. Noch nie zuvor hatte ich gleichzeitig zwei Schwänze aus Fleisch und Blut in mir. Die zwei Prügel waren nur durch das dünne Gewebe zwischen Arsch und Mumu getrennt – sie konnten sich aber gegenseitig spüren! Schnell fanden sie ihren Takt und ich konnte nicht verhindern, dass ich als erste abspritzte. Geil! Es war so geil! Endlos geil!!!!!! Sie hatten einen Plan. Ihre Gespielin in ein Loch gleichzeitig zu ficken. … [Read more...]

Dreier mit 2 Männern (2)

2 Männer Teil 2: Das Taxi klingelt. Ich weiß, es wird gut. Wünscht mir Glück! Sie sprachen mich im Joyclub an. Sie wären ein eingespieltes Dream-Team und würden gerne eine Frau gemeinsam verwöhnen. Mein Interesse war geweckt. Die Fotos im Profil ließen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen! Megabodys und beide ein Lächeln zum Niederknien. Völlig unterschiedlich, aber beide sprachen mich optisch sehr an. Mark schien sanfter zu sein. Thomas eher kühl. Sich seiner Schönheit sehr bewusst.  … [Read more...]

2 Männer (1)

2 Männer erotikgeschichte

Jippie! Darf jetzt auch hier rein! Nix mehr mit "Du kumst hir net rein"! Heute ist es so weit. Meine zwei Schätzchen haben sich heute zum Kennenlernen mit mir verabredet. Ich malte mir ja in meinen Gedanken schon vorher viele vorstellbare Situationen aus und brachte sie zu Papier. Sehr freizügig und mutig. Es war halt „Papiertigermut“. Aber heute wird die Realität mich einholen. Was soll ich anziehen? Ich hab nix Passendes! (Klar – dieser Mädelsatz MUSS einfach kommen!) Wanne einlaufen lassen. Was Nettes ins Wasser schütten. Orangenöl. Das wird mich beruhigen! Ein Glas Rotwein dazu und Kerzen anzünden. Ich hoffe, das wird meinen Herzgalopp bändigen. Ein Nag-Champa-Räucherstäbchen kann ebenfalls nicht schaden. Weckt Erinnerungen an Goa. Da gab es nur schöne, warme Gefühle. Sonne, Strand, Party, Meer, Sound, Freunde und LÄCHELN! Im warmen Wasser fühle ich mich gleich besser. Ich atme die ätherischen Öle ein. Die Badewanne ist für mich der sicherste Ort der Welt. Goa -Trance aus dem CD-Player. Paula schaut kurz vorbei. Ich sehe ihre rabenschwarzen Pfoten auf den Wannenrand tupfen und spiele eine Weile „Fang den Finger“ mit ihr. Aber sie kann mich auch nicht wirklich von meinem Gedankenkarussell ablenken. Ich muß mich schön machen! Wie macht man sich schön, wenn man nicht schön ist? Sie werden meine Speckröllchen sehen. Meine Falten, die ich erst kürzlich selber entdeckt habe. Sie sind zehn Jahre jünger als ich. Ihre Körper sind perfekt. Ich habe Angst, daß ich mir diese Nähe und Vertrautheit nur eingebildet habe. Daß ich mich zu weit aus dem Fenster gelehnt habe. Zwei Männer gleichzeitig? Was, wenn ich vor Angst schlottere und kein Wort herausbringe? Mich hoffnungslos blamiere, noch bevor es mein Körper tut?  Egal: Rasieren. Peeling. Haare waschen. Augen zu und durch! Kneifen gilt nicht! … [Read more...]

Die zwei Mädels aus dem Internet

  Über das Internet hab ich zwei geile Mädels kennen gelernt, die Lust auf einen heißen Mann in ihrer Mitte hatten. Vielleicht bin ich da der Richtige? Nach einem ersten unverbindlichen Date haben die Beiden mich zu sich nach Hause eingeladen und da lies ich mich natürlich nicht bitten und besuchte die Zwei. … [Read more...]