Fortsetzung bei Ihm

Fortsetzung bei Ihm : „Eine gute Wahl mein Schatz!“ Er griff in meine Haare und zog mich einige Meter hinter sich her. „Finger raus.“ Er legte mich auf einen schmalen Tisch und entfernte sich. Ich versuchte, die Geräusche einzuordnen. Leises Klirren und Rascheln ließ mich vermuten, dass er nun das Instrument meiner „Wahl“ vorbereitete. Er schnallte mir Lederfesseln um meine Hand- und Fußgelenke. Meine Arme befestigte er an den Tischbeinen. Mein Brustkorb spannte sich dadurch und ich lag nun nur noch mit Kopf, Schulterblättern und meinem Hintern auf dem Tisch. Er zog meine Beine nach oben und klinkte die Fesseln ein. Ich war weit gespreizt. Plötzlich spürte ich, wie meine Beine nach oben gezogen wurden. „Schön. Sehr schön. Dein blanker Arsch fleht geradezu nach der Nummer Fünf! Pass auf Liebes. Ich finde Codeworte albern. Ich gebe Dir eine silberne kleine Klangkugel in die Hand. Lässt du sie fallen, ist das Spiel vorbei.“ Die Kugel erwärmte sich schnell in meiner Hand und gab mir etwas Tröstliches. „Ich will kein Gewimmere hören. Um es dir zu erleichtern, stopfe ich dein Maul.“ Er steckte mir einen riesigen Gummidildo in den Mund. … [Read more...]

Anweisungen die Fortsetzung

Anweisungen die Fortsetzungen : Seine Hand fasst plötzlich zwischen meine Beine und er merkt gleich wie nass ich bin. Er spielt mit meinen Lippen und reibt über meinen Kitzler. So Joy, du warst mir ein guter Freund aber jetzt kann ich mich nicht mehr auf dich konzentrieren. Tut mir leid. Er drückt mir meine Schenkel weit auseinander, steckt mir einen Finger in meine schon total nasse Pussy und lässt mich aufstöhnen. Gott, dieses Gefühl ist unbeschreiblich. Ich lehne mich in meinem Stuhl zurück, schließe meine Augen und genieße jeden Augenblick.  Einen Fuß habe ich auf seinem Schreibtisch und den anderen auf meinem, damit er auch ungeschränkten Zutritt zu meinen Löchern hat. Doch ich merke dass er mich beobachtet, dass er in meinem Gesicht lesen will wie geil mich das macht. Er braucht nicht lange darauf zu warten, denn schon nach ein paar kurzen Minuten merke ich wie sich in mir alles zusammen zieht, ich kann jetzt nicht mehr leise sein. Und er sieht nicht nur sondern er hört auch wie geil mich das macht. Sein Kopf ist nah an meinem und ich kann an seinem stöhnen auch hören wie sehr ihn das anmacht. Jetzt knetet er ziemlich feste meine Brüste um danach auch meine Nippel abwechselnd zu kneifen. Dieser Schmerz zusammen mit meiner Lust lässt mich einen Wahnsinns Orgasmus erleben.  … [Read more...]

Anweisungen

Erotikgeschichten online Anweisungen

Anweisungen: Heute hat er mich erstaunt Und ich kann nicht behaupten dass es mir nicht gefallen hätte, aber ich erzähle einfach mal von vorne. Wir beide sind Anfänger in Sachen BDSM aber sehr lernfähig. Wobei ich zugeben muss dass es mir (w) ja nicht schnell genug gehen kann. Es ist noch gar nicht lange her wo ich ihm Vorschläge gemacht habe wie wir so ein paar kleinere Schritte nach vorne gehen könnten, aber da kam leider von ihm nichts. Dann haben wir einen Film gesehen, und ich glaube das hat ihn dann doch animiert. Wir sitzen beide wie üblich an unseren Rechnern die gleich nebeneinander stehen und ich stöbere mal wieder durchs Forum. Ach was fühle ich mich hier wohl. Ich habe eine Menge gelernt und auch einige Freundschaften geschlossen. Da sieht er mich auf einmal an und drückt mir meine Beine auseinander. „So wirst du ab jetzt immer sitzen“. Ich sehe ihn an und bin erstmal etwas sprachlos. Tja da habe ich dauernd auf „so was“ gewartet und was mache ich? Ich sehe ihn mit großen Augen an und frage ob das sein ernst ist. Es war sein ernst, das konnte ich aus seinen Augen lesen ohne das er mit antworten musste. Sofort spürte ich wie mein ganzer Körper auf diese Anweisung reagierte. Es wurde heiß und auch gleich feucht zwischen meinen Schenkeln. So fühlt sich das also an wenn man nicht mehr tun kann wonach es einem ist? Dann hätte ich davon gerne mehr. … [Read more...]

Neuanfang BDSM (3)

Neuanfang BDSM

Neuanfang BDSM (3) ....In der Küche inspizierte ich die vorbereiteten Gerichte. Wozu gab es eine Mikrowelle? Für mich einen Nudel-Rahm-Spinat-Auflauf, für Danielle eine Milchsuppe. Ich stellte den tiefen Teller vor sie hin und hörte bereits das leise Schlappern, als sie gierig trank und ihre Zunge, wie ein Kätzchen in die Milch tauchte.„Gut so.“ knurrte ich und setzte mich. Das Essen schmeckte überraschend gut und ich grübelte weiter an meiner Idee, während ich Danielle beobachtete. Sie hob kurz den Kopf, um mir zu zeigen, dass sie fertig war. „Du kannst abräumen.“ Schnell hatte sie die Teller weggebracht. Ich hörte, wie sie abspülte und dann war sie wieder bei mir. Ohne Worte, einfach still und demütig. Ok, es reichte! „Was ist los?“ Ich beugte mich über den Schreibtisch.„Es ist alles so, wie ihr es euch wünscht Herr.“„Danielle! Ich bin nicht ganz so blöd, wie ich aussehe, ok? Was also hast du?“„Ich, nun ich, ich habe kein Geschenk für dich. Weil ich ja nicht herauskonnte und ich hatte kein Material, um etwas alleine zu machen und keiner durfte mir helfen.“ Brach es aus ihr und ich glaube, sie weinte mehr, als vorhin bei den Schlägen.Als ersten Impuls wollte ich lachen. Dieses ganze Affentheater wegen einem nicht vorhandenen Weihnachtsgeschenk? Aber es schien ihr wirklich viel zu bedeuten.„Steh auf und komm zu mir.“ Ich zog den Hocker dichter zu mir und deutete darauf. Sie setzte sich mit weit gespreizten Beinen und kniff nur kurz die Lippen zusammen, als sie den Schmerz auf ihren Hinterbacken spürte. „Ich erwartete kein Geschenk vor dir.“„Aber es ist Weihnachten und jeder mag Überraschungen.“ Widersprach sie.Ich strich mit meinem Finger über ihre weiche Knospe, die sich unter der Liebkosung langsam zu verhärten begann.„Nun gut. Ich möchte, dass du mir ein JA schenkst.“ Verständnislosigkeit war in ihren Augen.„Ich erkläre es dir. Du bist jetzt fast ein halbes Jahr bei mir und ich habe nicht das Gefühl, dass du mir vertraust.“ … [Read more...]

Parkerlebnise (2)

Erotikgeschichte Parkerlebnis

Parkerlebnise - Erotikgeschichten-Online „Schau dir diese Schlampe an“, sagte eine raue Männerstimme und eine Frau kreischte schrill; „Das kleine Miststück wollte uns nicht an ihrem Orgasmus teilhaben lassen, das soll sie mir büßen...“ „Nur nicht wach werden,“ dachte ich und hielt die Augen krampfhaft geschlossen. „Bind sie fest!“ befahl der Mann und die Frau begann mich mit einem Seil an die Rückwand der Bank zu fesseln. Gleichzeitig band der Mann mir meine Füße zusammen. Heftig zog er die Knoten stramm. Der Schmerz des recht harten Seils an meiner von der Sonne und Leidenschaft brennenden Haut, war gewaltig, doch ich schrie nicht, sondern empfand diesen Schmerz wie eine Wohltat. Je heftiger er kam, je mehr fühlte ich Geilheit in meinen Unterleib. zurückkommen. … [Read more...]

Mein Kätzchen (2)

Erotik Kätzchen- BDSM geschichten

Fortsetzung von "mein Kätzchen (1): Er zieht meinen Kopf am Halsband ganz nah an sein Gesicht. „Höre mir gut zu: Es geht nicht darum, dass Du von mir geschlagen werden möchtest. Dass Dich der Schmerz, die Fesselung und die Demütigung geil machen. Ich tue es weil ich es tun will. Und wann ich will. Du hast Dich mir geschenkt. Und mit meinem Besitz mache ich, wonach mir ist.“  … [Read more...]

Mein Kätzchen

Erotikgeschichte online- mein Kätzchen

eder Tag ohne „SMS-Piep-Piep“ ist ein verlorener Tag. Alltag, Arbeit, Ausgehen, Späße, wie auch immer. Aber alleine seine Kontaktaufnahme kann den Tag in ein Juwel verwandeln. Auf einmal war sie da. Die Nachricht. „Ich möchte, dass Du heute mein Kätzchen bist. Dein Outfit: Das Nylon-Ouvert-Catsuit. Trage darüber den Kettenbody. An der Stringkette wirst Du den „Katzenschwanz“ befestigen. Ich bitte um perfekte Plazierung. Die Schuhe wähle ich hier aus, also trage für den Weg was Dir richtig erscheint. Errege keine Aufmerksamkeit und sei um halb Neun da.“ Wie immer bleibt mir keine Zeit für Fragen oder Zweifel. Ich geniesse seine Führung. Seinen Willen. … [Read more...]

Die Auspeitschung

Die Auspeitschung

Die Auspeitschung: Ich wache vom Duft des Kaffees auf. Er reicht ihn mir lächelnd. „Guten Morgen meine Süße.“ Langsam drehe ich meinen Körper im Bett und setze mich, die Tasse haltend, auf. Ich genieße das Entschlüpfen aus den Träumen, die sich gerade noch mit Erlebtem vermischt hatten. Genieße seine Wärme, sein Lächeln und seinen unwiderstehlichen Geruch. Er zieht zarte Bahnen mit seinen Fingern zwischen meinen Schultern entlang, umkreist meine Brüste und tastet sich zu den Brustwarzen. Man kann die Spuren des Vorabends noch sehen. Ohne Vorwarnung kneift er sie heftig. Da werde ich mir schlagartig der gestrigen Situation bewusst. … [Read more...]

Essen mal anders

das etwas andere Essen

Essen mal Anders: Seit Tagen habe ich keine Nachricht von Ihm erhalten. Stündlich prüfe ich, ob mein Handy auch noch genug Saft hat, um die ersehnte SMS zu empfangen. Ablenken. Ebay. Panik fängt an, sich hinterhältig anzuschleichen. Er will mich nicht mehr. Oder vielleicht ist alles nur eine Illusion? Es gibt ihn gar nicht! Ich habe ihn mir erträumt! Möglicherweise foppen mich die Gespenster der Nacht jetzt auch am Tag. Werde ich verrückt? Nein. Die aufbewahrte SMS holt mich von diesem Trip runter. … [Read more...]