Nur für Dich

“Du wirst Dich gleich mit dem Dildo ficken und an mich denken!” … an ihn denken, ich lächelte. Das hätte er mir wirklich nicht extra sagen müssen. Ich lag in meinem Bett und schaute auf den Nachttisch … dort lag der Dildo, neben der Kerze die ich zuvor angezündete hatte. Es hatte fast etwas von einer Zeremonie … das flackernde Kerzenllicht und daneben das Werkzeug, das mir nur durch IHN diese Lust verschaffen konnte. Ich blickte an mir herunter. Völlig nackt lag ich da .. für IHN … dazu bereit, alles zu tun, was er von mir verlangen würde … sein geiles Miststück zu sein. Ich nahm den Dildo in die Hand und führte ihn zu meinen Lippen, benetzte ihn ein wenig mit meiner Spucke. Dann strich ich mit der rechten Hand zu meinen Schamlippen, teilte sie und bemerkte, wie geil mich allein dieser Gedanke gemacht hatte. Ich liess einen Finger zwischen meine Schamlippen gleiten und schloss die Augen.

Stellte mir vor, ER würde mich berühren, würde mich benutzen … die Hitze in mir stieg. Immer und immer wieder schossen mir seine Worte durch den Kopf als ich den Dildo langsam in mich eindringen liess. Ich genoss es, SEIN geiles Miststück zu sein … ich begann mich langsam zu ficken, den Dildo tief in meine Fotze reinzuschieben. Und ich spürte IHN, ich spürte, dass er da war … in Gedanken ganz nah bei mir. Diese Vorstellung allein, liess meine Lust immer grösser werden, mich immer fester zustossen. Ich fickte mich immer fester und merkte wie mich die Geilheit überkam. Nein, ich wollte nicht, dass alles in ein paar Minuten zu Ende war, ich wollte es geniessen .. und ich wollte IHM gefallen. Ich hörte auf, den Dildo zu bewegen, liess ihn einfach in meinem nassen Loch. Ich öffnete die Augen und liess den Blick schweifen. Das erste, was ich erblickte war die Kerze. In Gedanken stellte ich mir vor, wie ER vor mir stehen würde, und ein zufriedenes Lächeln über sein Gesicht gehen würde. ER würde es wollen … Ich griff zu der Kerze und schaute sie mir an … sie war kurz und etwas breiter … flüssiger Wachs hatte sich in ihrer Mitte angesammelt. Ich richtete mich ein wenig auf, spürte den Dildo wieder in mir, hob die Kerze über meine Brüste und neigte sie ein wenig. Heisser Wachs tropfte auf meine harten Warzen. Ich stöhnte auf .. spürte wie der Wachs über meine Brust herablief und langsam auf meinem Bauch erstarrte.

Ich lächelte bei dem Gedanken, an SEINE Beschreibungen als wir über Wachs geredet hatten. Ich schaute ihn den Raum, fast als würde ich seine Augen suchen und auch wenn ich IHN nicht sah, so wusste ich, wo ER den Wachs am liebsten sehen würde. Ich legte mich wieder flach auf den Rücken und spreizte meine Beine. Stiess den Dildo noch ein paar mal in meine nasse Fotze und hielt die Kerze in geringem Abstand über meine Schamlippen. Langsam neigte ich die Kerze wieder und schloss die Augen. Ein stechender Schmerz liess mich aufstöhnen, aber ich wollte nicht aufhören. Weiter liess ich Wachs auf meine Schamlippen tropfen. Ich spürte, wie sich der Wachs seinen Weg bahnte … den Weg in meine Fotze … den Weg am Dildo vorbei bis hin zu meinem Arschloch. Ich wollte mehr, ich wollte IHM zeigen, dass ich alles für ihn tun wollte. Ich schaute auf meine von Wachs bedeckten Schamlippen … sah den Dildo in mir stecken und öffnete meine Schamlippen mit meinen Fingern noch ein wenig mehr. Mit der anderen Hand hielt ich die Kerze über meinen Kitzler und hielt den Atem an … ich schloss die Augen erneut und sagte leise: “Für DICH .. nur für DICH!!” .. Ich kippte den Wachs der sich angesammelt hatte langsam über meinen Kitzler. Der Schmerz liess mich fasst innehalten, aber ich wollte es jetzt … Ich merkte, wie der Schmerz meiner Lust wich. SEIN zu sein .. nur IHM zu gehören … Ich stellte die Kerze auf den Nachttisch zurück und begann mich erneut zu ficken, schaute dabei meine vom Wachs bedeckten Brustwarzen an und liess den Blick tiefer wandern. Dieser Anblick erregte mich so sehr, dass ich mich nicht länger zurückhalten konnte. Ich stiess so fest ich konnte zu und merkte, wie langsam der Höhepunkt näher kam. Ein lautes Stöhnen erfüllte den Raum. Minutenlang zuckte ich am ganzen Körper und fühlte mich IHM so nah. Wärme umschloss mich … ein glückliches Gefühl … meine Lippen formten nur ein Wort.. DANKE