Fantasie und Ekstase

Ich habe ein heimliches Faible für erotische Geschichten, und so führte mich meine Suche auch auf diese Seite. Also machte ich es mir einen Abend gemütlich, goss mir ein Glas Rotwein ein und machte es mir mit meinem Laptop auf dem Sofa bequem. Ich rief die Seite auf und fing an mich durch die verruchten Erzählungen diverser User zu lesen. Die intimen Schilderungen erweckte unglaubliche Gefühle in mir. Und der Wein leistete natürlich auch seinen Beitrag dazu, dass ich immer mehr in Stimmung kam. Ich las immer weiter und meine Hände fingen an über meinen Körper zu streicheln. Durch mein dünnes Satinnachthemd konnte ich spüren, wie sich meine Nippel aufrichteten. Ich strich einen der Träger über meine Schulter und entblößte meine Brust. Mit meinem Daumen und Zeigefinger liebkoste ich meine Brustwarze und ein wohliges Kribbeln breitete sich aus.

Dann zog ich meine Beine an und strich zärtlich über die Innenseite meiner Oberschenkel. Mein Nachthemd rutschte dabei bis zu meinem Höschen nach oben. Ich rief eine weitere Geschichte auf und was der User dort offenbarte ließ mich noch viel heißer werden. Ich streichelte meine Vulva zuerst über dem Slip bevor sich meine Finger einen Weg suchten um an mein warmes, feuchtes Fleisch zu gelangen. Erst vorsichtig und dann immer heftiger wurden meine Streicheleinheiten. In meinen Gedanken hatten die Geschichten, welche ich eben noch gelesen hatte bereits ein Eigenleben entwickelt und vor meinem Inneren Auge erlebte ich die schmutzigen Fantasien noch einmal. Mein Orgasmus war so intensiv, dass ich beinahe mein Glas Rotwein umgeschüttet hätte.