Erotikshop

Ich bin mit meinen Gedanken in einer fernen Welt entrückt,gedanklich bin ich irgendwo. Ich sehe mich in einem Erotikshop, möchte mir neue Dessous kaufen um dir zu gefallen.Der Verkäufer ist mir behilflich und berät mich,sagt was ihm an mir gefällt und was nicht. Er ist nicht gut aussehend aber sehr sympathisch und versteht was von seinem Beruf.Wir unterhalten uns noch,plötzlich legt er seine Hand wie von selbst auf meinen Schenkel…wow was für sinnliche Hände durchfährt es mich.Es stauen sich Gefühle der Lust in mir an,so kannte ich es noch nicht.

Er steht auf schaut auf die Uhr und meint es sei Zeit Mittagspause zu machen und schließt die Ladentür zu.Mich durchfährt es wie ein Blitz als mir bewusst wurde das wir nun alleine sind und nicht mehr gestört werden können. Er nimmt meine Hand und führt mich eine Treppe runter in einem Raum der dunkel ist.Er beginnt mich küssender weise auszuziehen,ich Nessel vor Erregtheit ebenfalls an seiner Kleidung. Als wir uns so auszogen schob er mich immer weiter in den dunklen Raum,ich stieß vor irgendetwas an.Ein Bett!! Ich wurde sanft darauf gedrückt und er legte sich neben mir und streichelte mich weiter. Meine Hände glitten über seinen Körper,er hat eine so zarte Haut dachte ich nur. Er stand mit einmal auf und verließ den Raum,kurz danach kam er wieder und fragte mich ob er mir die Augen verbinden dürfte.Ich war verwirrt über diese Frage denn ich kenne es anders,dass es nur gemacht wird ohne zu fragen.Ich bejahte seine Frage,nun begann er ein Spiel wie ich es so nicht kannte.
Er spielte auf eine zauberhafter weise mit mir meinen Gefühlen und Körper.Er Streichelte mich so sanft das ich eine Gänsehaut nach der anderen bekam,er wurde intensiver mit dem Streicheln und ging in ein leichtes kratzen über.das er mit der Zeit auf festerer Weise durchführte,abwechselnd sanftes Streicheln und Kratzen,ich bekam ein Zittern nach dem anderen.Er ließ urplötzlich von mir ab und nun wollte ich ihn verführen,aber er wehrte mich ab und sagte nur er möchte das nicht.
Ich gehorchte verwirrt fragte aber nicht wieso warum und weshalb,nahm es hin.Wie er merkte das ich mich beruhigt hatte fing er wieder von vorne mit diesem Spiel an,mein Körper bebte,meine Gefühle tobten,ein reines Chaos in mir.Nur diesmal veränderte er das Spiel.
Ich wartete hoffnungsvoll nach dem Schmerz vom kratzen auf dieses sanfte,ja fast vorsichtige Streicheln,es kam nicht.Stattdessen kam kälte,ich erschauderte.Meine Nippel richtet sich so feste auf wie ich sie noch nie zuvor gespürt habe.Es war nicht unangenehm, im Gegenteil,es durchliefen mich Schauer der puren Erregtheit. Als er dann mit mal in mein Schoss glitt,mit dieser Kälte zuckte ich wahrlich zusammen und konnte fast nicht mehr an mich halten.Er fragte mich ob ich noch nie Eis in meiner heißen nassen Votze hatte.Ich verneinte diese,aber es war so erregend einfach toll. Er merkte das ich nicht mehr inne halten konnte und ließ mich unter sich aufbäumen…..
nun wollte ich mich aber bei Ihm bedanken und ihn so richtig verwöhnen,er ließ mich immer noch nicht,nun fragte ich aber warum ich ihn nicht verwöhnen dürfte….
Er lächelte und sagte mir das er Homosexuell ist und sich grade einen Traum erfüllt hat den er schon immer hatte….ich lächelte ihn an und sagte nichts mehr…es war für uns beide ein unvergessenes Erlebnis…