Der Voyeur

Ich liebe es anderen Menschen beim Sex zuzusehen. Am geilsten finde ich es, wenn sie sich unbeobachtet fühlen. Doch das ist mir bis jetzt nur sehr selten gelungen. Also habe ich eine Anzeige auf einer einschlägigen Internetseite geschaltet. In dieser Anzeige suchte ich ein Paar, welches bereit war miteinander zu schlafen während ich ihnen dabei zusah.
Ich bekam sehr viele Angebote und als ich mich auf den Weg zu dem ersten Pärchen machte, war ich schon sehr aufgeregt. Wir hatten ausgemacht, dass ich mich im Hintergrund halten werde, damit ich das Gefühl des verbotenen Zusehens bekomme.
Und so versteckte ich mich hinter der Zimmertür, während das Paar über sich herfiel.

Wir waren uns auf Anhieb sympathisch gewesen und so machten sie mir sogar das Angebot mit einzusteigen, wenn es mir gefallen sollte.
Doch ich ließ die Beiden erst mal machen. Und als es so richtig zur Sache ging, öffnete ich meine Hose und massierte meinen Schwanz. Der Mann leckte gerade die geile Spalte seiner Frau und sie massierte währenddessen ihre großen, üppigen Titten. Dann richtete sie sich auf und fing an ihm einen zu blasen. Dann setzte sie sich auf seinen Schoß und führte seinen Schwanz in ihre feuchte Möse. Sie ritt ihn wild und heftig und ich ertappte mich bei dem Gedanken, gern mit ihm zu tauschen. Doch ich hielt mich noch zurück und rubbelte noch weiter an meinem Prügel.

Als sie sich jedoch auf alle Viere kniete und ihm ihren Prachtarsch entgegenhielt, konnte ich dann doch nicht mehr an mich halten. Ich kam aus meinem Versteck hervor und stellte mich vor sie hin. Mit einem Lächeln im Gesicht nahm sie meinen Schwanz in ihren Mund und saugte daran. Ihr Mann begann inzwischen ihre Rosette auf einen geilen Arschfick vorzubereiten.
Als drei seiner Finger in ihrem Arsch Platz hatten, lächelte er mich an und fragte, ob wir nicht die Plätze tauschen wollen. Und so zog ich meinen Schwanz aus ihrer geilen Maulfotze und ging um sie herum um ihr meinen harten Prügel in den Arsch zu rammen. Verdammt war der eng. Genauso liebe ich es. Während sie ihrem Mann einen blies schob ich ihr meinen Schwanz abwechselnd in die Möse und ins Arschloch.

Das schien sie auf eine Idee gebracht zu haben, denn ich sollte mich aufs Sofa setzen, und sie schob meinen Schwanz in ihren Arsch. Ihr Mann übernahm ihre geile Spalte und zusammen fickten wir sie hart in beide Löcher. Doch einen Wunsch hatte sie noch. Sie wollte, dass wir nicht in ihre beiden Löcher spritzten. Wir sollten kurz vorher Bescheid sagen, damit wir ihr unsere Ladung ins Gesicht schießen konnten.

Als unsere Stöße und ihre Beckenbewegungen immer heftiger wurden sprang sie auf und kniete sich auf den Boden. Mit einem Schwanz auf jeder Seite erwartete sie eine heiße Spermadusche. Sie blies abwechselnd unsere Hämmer und als wir soweit waren entluden wir uns in ihrem Gesicht. Die warme Ficksahne spritzte ihr mitten ins Gesicht und tropfte auf ihre dicken Titten herunter. Sie leckte sich die Lippen sauber und schluckte alles runter. Was auf ihre Möpse getropft war massierte sie sich leidenschaftlich in die Haut.

Und so bekam ich eine weitere Leidenschaft dazu. Ich beobachte immer noch gern Paare beim Sex, aber flotte Dreier stehen nun auch auf meiner Liste.