Der kalte Wintertag wurde doch noch heiß

Es war einer dieser kalten Wintertage als mein Freund und ich beschlossen, zu seiner Schwester zu fahren. Doch unsere Reise war kurz, denn bereits nach 2 Kilometern streikte unser Auto. Wir schoben es an den Straßenrand und riefen den Pannennotdienst. Es dauerte auch nicht lange, und unser Wagen wurde abgeschleppt. Und wir beide machten uns zu Fuß auf den Heimweg.

Es war wirklich bitterkalt und ich kuschelte mich in den Arm meines Freundes. Zu Hause angekommen rief er seine Schwester an und sagte unser gemeinsames Treffen ab. Ich kochte uns unterdessen einen Kaffee und breitete die Decken auf dem Sofa aus. Total durchgefroren kuschelten wir uns aufs Sofa und wärmten uns gegenseitig.
Es dauerte nicht lange und spürte schon die Wärme zurück in meinen Körper kriechen. Wenn ich in den starken Armen meines Freundes liege wird mir immer ziemlich schnell warm. Ihm schien es genauso zu gehen. Denn er kam noch näher zu mir gerückt und seine Hände streichelten über meinen Körper.

Er fing an meinen Nacken zu küssen und flüsterte mir Liebesschwüre ins Ohr. Er wusste, dass mir das gefällt und langsam schien ich in seinen Armen dahinzuschmelzen. Unsere Küsse wurden immer inniger und unsere Berührungen immer intimer und forschender. Wir verlagerten unsere Zärtlichkeiten ins Schlafzimmer und verbrachten den restlichen Tag damit uns gegenseitig zu liebkosen und von einem Höhepunkt zum nächsten zu bringen. Wir genossen es richtig, denn solche Tage sind leider viel zu rar.