Das Bewerbungsgespräch

Leider musste mich mein Arbeitgeber auf Grund der schlechten Wirtschaftslage entlassen. Wohl oder übel musste ich mich auf Stellensuche begeben und bekam auch recht schnell einen Vorstellungstermin. Ich hoffte auf einen männlichen Gesprächspartner und wollte mich nicht nur auf mein gutes Zeugnis verlassen, sondern auch meine weiblichen Reize einsetzen.

Nach ausgiebigen duschen und einer frischen Intimrasur, entschied ich mich für halterlose Strümpfe, eine enge weiße Bluse, einen nicht zu kurzen Rock und High-Heels. Einen Hauch von Parfum und ein dezentes Make-Up vervollständigte mein Bewerbungsoutfit. Ich fühlte mich gut und freute mich schon sehr auf das bevorstehende Gespräch.

Wie erhofft war ein attraktiver Mann im mittleren Alter mein Gesprächspartner. Er begrüßte mich mit einem festen Händedruck und bot mir Platz in einem bequemen Sessel an. Während ich meine Unterlagen aus meiner Tasche nahm, spürte ich wie seine Blicke mich von oben bis unten musterten. Ihm schien zu gefallen was er sah, denn als ich ihn ansah, sah ich die Schweißperlen auf seiner Stirn. Er stelle mir einige Fragen zu meinem Privatleben und dabei blieb sein Blick an meinem Busen kleben. Ich spreizte etwas meine Beine, so dass er einen Blick auf meine rasierte Muschi werfen konnte.

Er stand auf, ging um den Schreibtisch herum und ich konnte die dicke Beule in seiner Hose sehen. Als er dicht vor mir stand öffnete ich seine Hose und schob mir seinen harten Prügel tief in den Mund. Ich verwöhnte ihn nach Strich und Faden, aber den Job habe ich am Ende doch nicht bekommen.