Büro Besuch (2)

Sie ist nicht sicher, was sich mehr bewegt… sein Daumen in ihr oder ihr Becken, dass sich vor und zurückschiebt. Ihre Hand reibt schon wieder seinen Schwanz, der sich hart gegen ihre Handfläche drückt… Sie kann die Feuchtigkeit auf seiner Spitze fühlen… verreibt sie auf seiner Eichel… umfasst seinen Schwanz und wichst ihn mit einer leicht drehenden Auf- und Abbewegung… so dass ihre Handinnenfläche jedesmal über seine Eichel reibt, bevor ihre Hand ihn wieder fest umfasst und hinabgleitet.

Sie will nicht mehr warten…umfasst seinen geilen Schwanz und reibt mit seiner Eichel aufstöhnend über ihre Clit… lässt ihn ein wenig zwischen ihren Schamlippen hin- und herglitschen… dann steckt sie ihn sich in ihre nasse Möse… lässt ihn langsam eindringen… genießt es mit geschlossenen Augen… wie er sie immer mehr ausfüllt… tiefer und tiefer eindringt… bis er in ihr anstößt…. genießt einen kleinen Moment das Gefühl in sich bevor sie anfängt ihn langsam zu reiten… 

Ihre Hände liegen auf seinen Schultern… stützen sich ein wenig ab…. ihr Kleid ist immer noch halboffen und er kann ihre Brüste sehen, die immer noch im BH stecken… Seine Hände greifen in ihr Kleid und er umfasst ihre Brüste… drückt sie ein wenig… reibt über den BH… scheinbar unentschlossen, ob er ihn einfach hochschieben oder doch öffnen soll. Er öffnet aber doch den Verschluss und schiebt ihn dann hoch, sodass ihre Brüste schwer in seinen Händen liegen. Die Nippel sind ganz hart und er reibt darüber… nimmt sie zwischen Daumen und Zeigefinger… drückt sie ein bisschen und sie stöhnt dabei wohlig auf.

Sie spannt ihre Möse um seinen Schwanz an, was sie noch geiler macht und ihm offensichtlich auch gefällt… überhaupt fühlt sich sein Schwanz in ihr sehr gut an, nur ist es so auf Dauer ziemlich anstrengend für sie. Sie lässt seinen Schwanz aus sich heraus gleiten – auch wenn’s schwerfällt, geht einen Schritt zurück, beugt sich kurz vor um einen Kuss auf seine Schwanzspitze zu setzen und steht dann mit fragendem Gesicht vor ihm… zieht sich den BH durch einen Ärmel ihres Kleides und kniet sich dann zwischen seine Beine.

Beugt sich vor und leckt über seinen Schwanz, der darauf mit einem kurzen Zucken reagiert. Sie nimmt ihn in den Mund… er schmeckt nach ihr… nimmt ihn so tief in den Mund wie es geht und leckt ihn dabei. Ihre Zunge erkundet seinen ganzen Schwanz… mal nur mit der Zungenspitze… dann wieder mit breiter weicher Zunge… Mit der Hand reibt sie seine Eier… streichelt über seinen Damm… drückt ihre Finger fest darauf, sie lässt seinen Schwanz immer wieder ganz weit raus rutschen, um seine Eichel lecken zu können… Lässt ihn kurz aus ihrem Mund und nimmt ihn zwischen ihre Brüste, die sie mit den Händen zusammendrückt… Er ist so feucht, dass er ganz leicht zwischen ihnen hin- und hergleitet. Immer dann, wenn seine Spitze oben zu sehen ist, leckt sie darüber und versucht sie zwischen ihre Lippen zu nehmen…

Sein Schwanz bewegt sich immer noch zwischen ihren Brüsten, was er gut sehen kannt, wenn sie ihren Kopf ein wenig zurücknimmt… aber viel Zeit hat er nicht dafür, denn sie möchte ihn wieder in ihrem Mund haben… leckt mit breiter Zunge über seine Eichel, die prall und rot aussieht… nimmt seinen Schwanz in ihren Mund soweit es geht und überlässt ihn dann wieder nur ihren Brüsten. “Jetzt wäre Öl nicht schlecht…” sagt er, “…ganz viel Öl…” aber das muss warten, weil sie jetzt etwas ganz anderes will…

Sie richtet sich auf und lässt seinen Schwanz dabei los… er klatscht gegen seinen Bauch und er umfasst ihn mit seiner Hand… reibt ihn, wie er es so oft tust, wenn er mit ihr telefoniert. Sie wirft einen Blick auf seinen Schreibtisch, versucht die Höhe abzuschätzen und überlegt, ob dass bei ihrem Größenunterschied wohl klappen könnte… “Steh mal auf, ich möchte ausprobieren, ob das so funktioniert, wie ich mir das vorstelle…” sagt sie “..wenn ich mich hier über den Tisch beuge, müsste das von hinten eigentlich gehen…”

Debn Stuhl beiseite schiebend beugt sie sich über die Schreibtischplatte spürt ihn hinter sich… seine Hände, die über ihren Rücken streicheln, während er seinen Schwanz an ihrem Po reibt… sie stellt sich mit gespreizten Beinen leicht auf Zehenspitzen, um ihm das Eindringen zu erleichtern… reibt sich ebenfalls an ihm und hat sich weit vorgebeugt, sodass ihre Brüste die kalte Tischplatte berühren. Er muss ein bisschen in die Knie gehen, um seinen Schwanz in ihre Möse zu bekommen, aber dafür rutscht er gleich ganz tief in sie… sie schließt jetzt ihre Beine, so kommt er zwar nicht mehr ganz so tief, aber er füllt sie trotzdem aus und bringt sie heftig zum Aufstöhnen.

Ganz langsam versuchen sie einen gemeinsamen Rhythmus zu bekommen, bei dem sie jede Bewegung seines Schwanzes geil und intensiv wahrnimmt… Ihr Körper ist in dieser Position sehr angespannt und er fühlt, wie fest sein Schwanz umfasst wird… immer wieder stößt er in sie… Seine Hände an ihren Schultern… dann wieder unter sie greifend an ihren Brüsten… Sie stützt sich mit den Unterarmen ab und würde nur zu gern ihre Clit reiben, kommt aber so nicht daran… Seine Hände liegen jetzt auf ihrem Po… drücken ihn… seine Finger bewegen sich zwischen ihre Pobacken und reiben über ihre Rosette…

Stöhnend windet sie sich unter seinen Stößen und fühlt seinen Finger, der sich langsam aber stetig in ihren Po schiebt… innehält… sich wieder ein wenig bewegt. Immer leichter bewegt sich sein Finger in ihr und immer mehr passt er die Bewegungen seines Fingers den Bewegungen seines Schwanzes an. Sie bekommt Lust auf mehr und überlegt noch, ob sie ihn darum bitten soll, als er seinen Schwanz fast raus zieht und ihr langsam einen weiteren Finger in den Po steckt. Sie ist nur noch auf dieses Gefühl konzentriert… atmet stoßweise… versucht ihm keinen Widerstand entgegenzusetzen… spürt, wie seine Finger sich in ihr bewegen… dieses geile Kribbeln auslösen… Dann stößt er ihr schweratmend seinen Schwanz wieder tief in ihre Möse…

Immer wieder stößt er seinen Schwanz in ihre klatschnasse Möse und seine Stöße werden immer fester… bei jedem Stoß spürt sie die harte Tischkante mehr, daher dreht sie ihr Gesicht zu ihm… “Ich würde mich jetzt gerne umdrehen” sagt sie immer noch stöhnend. Er zieht seine Finger und seinen Schwanz aus mir heraus und sieht zu, wie sie sich auf die Tischkante setzt…

Stellt sich zwischen ihre gespreizten Beine und küsst sie. Während seine Zunge auf ihre trifft, presst sich dein harter Schwanz gegen ihre Möse… reibt sich an ihr. Ihre Hände streicheln über seinen Rücken… berühren seinen Hals und wühlen in seinen Haaren. So wie sie seine Zunge in sich spürt, will sie auch seinen Schwanz wieder in sich haben… stöhnt, auf, weil sein Schwanz über ihre Clit reibt. Seine Hände sind überall… Streichelnd sich an ihn pressend spürt sie seinen Atem an ihrem Hals und sieht, wie er vor ihr in die Knie geht… Seine Zunge leckt über ihre Brustwarzen, während seine Hände ihre Brüste leicht drücken. Sie stöhnt auf, weil er ihre Nippel mit der Zunge liebkost… sie zwischen seine Lippen nimmt und daran saugt…

Sitzt mit geschlossenen Augen da und kann nicht genug kriegen von dem, was er tut. Nach einer Weile bewegt er sich weiter runter und leckt über ihre Schamlippen.. nur ganz zart… leckt über die Ringe und stößt fast zufällig an ihre Clit. Ein lautes Stöhnen ist die Antwort darauf, darum leckt er jetzt nochmal über diese empfindliche Stelle… sie fühlt, wie seine Zungenspitze die Clit erst leicht nach oben drückt und dann darüberleckt… Dann schiebt sich seine Zunge zwischen ihre Schamlippen… schmeckt die Feuchtigkeit, die alles so glitschig macht… leckt sie auf. Seine Finger tauchen in die Nässe ein und verreiben sie… öffnen ihre Möse, indem sie die Schamlippen auseinander ziehen… Dadurch liegt ihre Clit jetzt richtig frei. Er presst seine Zunge darauf und sie windet sich vor Geilheit… Seine Finger verschwinden wieder in ihrer Möse… ganz tief… er kann fühlen, wie heiß sie ist und wie nass. Sie versucht dir ihre Möse noch mehr entgegen zu strecken… ist so geil…

Ihre Beine legt sie über seine Schultern. Durch die entspanntere Haltung liegt ihre Möse jetzt weich und offen vor ihm… sie kann noch besser genießen, wie seine Zunge überall leckt. Immer wieder sind seine Finger in ihr… öffnen sie noch mehr oder füllen sie aus… kreisen über ihrer Rosette, um dann vorsichtig einzudringen. Das Gefühl dabei ist einfach nur geil… Es ist wie ein Verstärker der anderen Empfindungen… Die Nerven scheinen dadurch noch sensibler zu werden… als wenn alles in leichte Schwingungen versetzt wird oder ein geringer Strom durch den Körper fließt.

“Steck sie mir schön tief rein…” bringt sie stöhnend über ihre Lippen “…ich will dich überall spüren…” und er tut es… sie kann nicht mehr sagen, wieviele Finger in ihr sind… weiß nur, dass es ihr nicht genug sein können… Ihr Atem geht immer schneller und seine Finger drängen weiter in sie, treiben sie an, so wie seine Zunge fester über ihre Clit leckt.

Er kann fühlen, wie sie sie immer stärker gegen seine Hand und seinen Mund bewegt… Seinen Bewegungen immer fester und fordernder entgegenkommt… ihm ihren Rhythmus vorgibt, den er aufnimmt. Immer stärker kann sie die Anspannung und die Hitze spüren, die sich Richtung Möse und Arsch zentrieren… Jedes Denken in den Hintergrund drücken… Ihr ist es längst egal, ob jemand dieses Büro betritt und sie sieht… sie will nur noch kommen…

Immer fester spannen sich ihre Muskeln um seine Finger… ihre Clit wird dadurch noch weiter vorgeschoben… jede Berührung mit seiner Zunge oder seinen Lippen wird jetzt noch intensiver von ihr wahrgenommen… dann endlich kommt sie… sich aufbäumend… Die ganze Anspannung löst sich, um in einen Wechsel von Anspannung und wohliger Entspannung überzugehen. Die Hitze strahlt nun in den ganzen Körper aus… fast schmerzhaft geil sind seine Liebkosungen, obwohl er nur noch sehr langsam und vorsichtig ist…. es ist noch so empfindlich… aber gleichzeitig auch so geil, dass sie nicht weiß, ob er aufhören oder weitermachen soll…