Blanker Wahnsinn

Es war ca. 20 Uhr  ich saß an meinem Laptop und chattete ein wenig. Telegramme über Telegramme flogen ein. Die meisten ignorierte ich. Dann fiel mir ein Nickname ins Auge der mich irgendwie neugierig machte, ich öffne das Telegramm und wusste bis dahin noch nicht das ich dabei war das verrückteste und zugleich leichtsinnigste zu tun was ich je in meinem Leben getan habe. Irgendwie war es ein chat wie jeder andere, eigentlich nix besonderes, man tauschte sich aus über alles mögliche, und natürlich auch über sex. Gemeinsame Vorlieben waren schnell herausgefunden. Das ganze schreiben über sex machte mich wahnsinnig geil, denn es war auch schon eine weile her das ich meinen letzten sex hatte.Genug geschrieben, jetzt wurde es zeit seine Stimme zu hören. Herauszufinden ob sich wirklich ein Mann dahinter versteckte. Er gab mir direkt seine Festnetznummer, das ließ mich schon erstaunen. Und wahrhaftig existierte diese Nummer, und die Person aus dem chat ging ran. Es dauerte nicht lange da fragte er mich ob ich nicht lust hätte mich mit ihm zu treffen. Klar sagte ich, wie wäre es mit morgen auf nen Kaffee? Ne ne, sagte er, ich meinte jetzt. Jetzt gleich bei Dir.

Jetzt? Bei mir? Um diese Zeit? Mittlerweile war es schon fast 22h. Ich fragte ihn warum er glaube das ich mich jetzt mit ihm treffen würde? Er antwortete…weil du geil bist und es willst. Uff… dachte ich. Wie recht er doch hatte. Wie würdest du mich erwarten? Fragte er. Wie soll ich Dich denn erwarten? Entgegnete ich ihm. Du öffnest die Tür, stellst dich im Schlafzimmer ans Fenster, drehst dich nicht um, und lässt es mit dir geschehen. Ich dachte nur der hat doch nicht alle Tassen im Schrank. Aber irgendwie machte mich der Gedanke unheimlich an. Ich sagte darauf, wenn schon ein „Kick“ dann ein richtiger. Ich werde dir öffnen, gehe ins Schlafzimmer, verbinde mir die Augen und lege mich mit dem Bauch aufs Bett. Diese Phantasie fand sofort seine Zustimmung, hätte mich auch gewundert wenn nicht. Und in meiner Geilheit gab ich ihm meine Adresse. In einer halben Stunde bin ich da, sagte er und legte auf. Oh mein Gott, was hast du da gerade gemacht, dachte ich nur. Kann man so geil sein um sich auf so eine vollkommen Wahnsinnige Sache einzulassen??? Ja man kann!!!

Erotikgeschichten online 13 Blanker Wahnsinn

Eine halbe Stunde…ab unter die Dusche, frisch rasieren, eincremen, stylen. Man wie schnell ich das alles auf einmal konnte. Ich zog schwarze Dessous an, Slip, Bh und Halterlose Strümpfe . Die Räume meiner Wohnung verwandelten sich in ein Meer aus Kerzen und Teelichtern die einen schönen Duft abgaben und Mystische Klänge spielten im Hintergrund. Dann schellte es, ich bekam weiche Knie. Mir wurde heiß und kalt zugleich. Lasse ich die Tür geschlossen und bereue es anschließend das ich ihn nicht herein gelassen habe, frage mich was wäre gewesen? Was hätte ich erlebt? Hätte ich den „Kick“ bekommen den ich wollte? Oder öffne ich und lasse es geschehen?

Ich öffnete die Tür. Ich hatte nicht viel Zeit um ins Schlafzimmer zu gehen und mir die Augen zu verbinden, zumal ich doch so nervös war, ich dachte ich bekomme das Tuch einfach nicht zu gebunden. Dann legte ich mich aufs Bett, auf den Bauch. Die Tür schloß sich, ich hörte Schritte. Jemand betrat mein Schlafzimmer. War er es, er mit dem ich vor einer halben Stunde telefoniert habe? Ich hoffte es zumindest. Was passiert als nächstes? Komme ich heile aus dieser Sache heraus? Werde ich den morgigen Tag noch erleben? Tausend Gedanken gingen mir durch den Kopf.

Er sagte kein Wort. Ich hörte nur ein Atmen. Dann spürte ich seine Hand an meinem Körper, ganz sanft. Ein schaudern ging durch und durch. Ich merkte wie es mich geil machte, ich richtig nass zwischen den Beinen wurde. Seine Hand ließ ab von mir und ich hörte wie er anfing sich auszuziehen. Es ging sehr schnell. Er zog meinen Slip aus, zog meinen Arsch zu sich heran und ehe ich mich versah spürte ich seinen harten Schwanz in meinen Arsch. Ich schrie auf, ein kurzer Schmerz, aber das anschließende Gefühl, seinen Schwanz in meinen Arsch zu spüren, ließ mich den Schmerz schnell vergessen …es war einfach nur geil…immer und immer wieder stoß er zu. Mal sanft und langsam und mal hart und schnell. Alles was ich von ihm hörte war ein leises stöhnen, er sagte kein Wort. Auch mir hatte es wahrlich die Sprache verschlagen.

Er drehte mich um, beugte sich über mich, ich konnte seinen warmen Atem an meinen Lippen spüren, zärtlich küsste er mich, streichelte mich überall. Mein Herz schlug so kräftig das ich dachte er könne jeden einzelnen Schlag hören. Dann stoß er wieder zu, tief in meine fotze. Ich klammerte mich mit den Händen an den Stangen meines Bettes die sich am Kopfende befinden fest, streckte die Brüste weit raus und legte den Kopf weit in den Nacken. Dann nahm er meine Beine und Legte sie auf seine Schultern so dass er noch tiefer in mich eindringen konnte. Ich wusste nicht wie mir geschah. Dann leckte er mich das ich fasst wahnsinnig geworden bin. Er leckte mich bis zum Orgasmus. Ein zucken überkam meinen ganzen Körper und meine Finger gruben sich tief in die Bettdecke ein. Ich fühlte mich als würde ich auf Wolken schweben. Plötzlich spürte ich wie er mir seinen harten Schwanz in den Mund steckte, wow war das geil, er schmeckte so gut, fühlte sich so vertraut an. Es dauerte nicht lange und er spritze mir seinen warmen Liebessaft mit einem lauten stöhnen auf meine Titten. Dann legte er sich auf mich, küsste mich und nahm mir die Augenbinde ab. Dies war der Moment in dem wir uns das erste mal in die Augen sahen, es war ein wahnsinnig schönes Gefühl. Er lächelte mich an und sagte…Na du kleine geile Maus.

Wir lagen noch lange nebeneinander und streichelten und küssten uns. Irgendwann ging er und sagte…Bis zum nächsten mal.