der Weg zum Meer

Auf dem Weg zum Meer: Es ist Juli, inzwischen haben wir uns einigermaßen kennen gelernt, aber auf jeden fall ziemlich oft Sex gehabt, inzwischen an den geilsten Orten, unter anderem hab ich dir es mal im Kino besorgt. Na ja, wir haben entschieden da meine Abschlussprüfungen gut gelaufen sind, ans Meer zu fahren. Wir fahren sehr früh los, morgens um vier, die Dämmerung zeigt dass es ein schöner Tag wird. Im Radio spielen sie ein paar schöne Songs, und dann auf der Autobahn die total frei ist, da denke ich daran wie wir es letzte Nacht getan haben und irgendwann erschöpft eingeschlafen sind. Ich werde feucht und da ich nur einen Rock und kein Höschen anhabe, bemerke ich es sehr schnell. Total geil, stellen sich meine Nippel auf und zeichnen sich unter der Bluse ab, die nur leicht die Brüste bedeckt und wo ich keinen BH drunter trage. … [Read more...]

Anonyme Anweisung

Erotikgeschichten online -Wiedersehen

Anonyme Anweisung: Verdammt!  Zehn Tage sind vergangen. Kein Brief, kein Anruf, nichts. War er unzufrieden mit mir? Hat ihm mein Körper nicht zugesagt? War mein Gehorsam unzureichend? Fuck! Mir doch egal! Was bildet dieser Mistkerl sich ein, erst die Luzie abgehen zu lassen in meinem Empfinden, meinem Körper, meiner Seele und meiner Vagina. Um mich dann fallenzulassen wie…nein. Ich bin keine heiße Kartoffel! Leck mich am Arsch. Ich stehe im Leben, hab meine Freundinnen, Job, Spaß, meine Verehrer – unter denen ich einige überglücklich sabbern lassen könnte durch ein „hang me high and enjoy“.  … [Read more...]

In der Umkleide

In der Umkleide: Hatte seit langem den unbändigen Wunsch, es mir einmal in der Öffentlichkeit selbst zu besorgen. Natürlich ist es nahezu unmöglich, aber nur nahezu. Im Moment bin ich für längere Zeit in den USA. Natürlich bin ich sexuell total ausgehungert. Wen wunderts, dass man(n) da auf die verrücktesten Ideen kommt und einem seine "alten" Wünsche wieder einfallen. So, wie am 10.10. Nach dem Einkaufen in einer großen Mall, saß ich noch bei einem Kaffee und studierte die Frauen, die dort rumliefen. Es waren tolle, vollbusige Frauen dabei und ich wurde immer schärfer. Ich fing an, in meiner Fantasie die schärfsten Dinge mit den Frauen anzustellen und wurde immer geiler. Auch auf die Sache mit Sex in der Umkeide bin ich gekommen, wo mir gleich mein geilster Wunsch in Erinnerung kam. Am Auto angekommen, zog ich mir die Shorts aus und drückte meinen bereits harten Schwanz wieder zurück in die Hose, um anschliessend mit ausgebeulter Hose zurück ins Geschäft zu gehen. Drinnen suchte ich mir einen Jeansladen und ging auf die Suche nach den Umkleiden. … [Read more...]

Die geile Krankenschwester

Krankenschwester Erotikgeschichten online

Die geile Krankenschwester: Würde ich dich nicht verführen können ? Stell dir vor ich läg wirklich auf deiner Station mit einer kleinen Verletzung und jedesmal wenn du in mein Zimmer musst knöpfst du jeden zweiten Knopf deines Kittels auf um mich ein wenig verrückt zu machen . Denn du kommst fast immer dann ins Zimmer wenn ich mit freiem Oberkörper meine Übungen zur Fitnes mache , dich dann von oben bis unten betrachte . Sehe durch die Öffnungen das du keinen BH und keinen Slip trägst . Grinst mich frech und auffordernd an um noch ein wenig genauer hinzuschauen und wartest auf eine Reaktion meiner Männlichkeit . Wir duzen uns bereiz und du forderst mich auf mich auf Bett zu legen um meine fast gänzlich verheilte Wunde zu versorgen . Zeigst mir die Krem und ich lege mich willig auf meinen Bauch . Meine Arme seitlich am Körper spüre ich dich neben mir . Du fängst an mich einzukremen , fast zärtlich und ich habe das Gefühl diene Hände zittern ein wenig . Neige meinen Kopf noch ein wenig mehr zur Seite , traue meinen Augen nicht , denn deine zweite Hand streichelt deine Muschel . Du genießt es mich so zu provozieren doch dieses Mal beschließe ich dich nicht so wieder gehen zu lassen und ziehe ganz langsam meinen Schort herunter . wie zufällig rutscht meine Hand zu dir , sreichelt erst vorsichtig deine Schenkel um dann ganz langsam dort hin zu gelangen wo meine Blicke schon so oft sehnsüchtig waren . … [Read more...]

Samstags Abends

Erotikgeschichten online Wiedersehen 2

Es ist samstagabends, ich weiß du sitzt zu hause u. schaust deine Lieblings Sendung im fernsehen. Ich zücke mein Handy wähle deine Nummer. Es klingelt , da meine Nummer unterdrückt ist gehst du schon genervt ans Telefon, wie kann es auch jemand wagen dich bei deiner Lieblings Sendung stören. Als du erkennst wer dich da stört, wandelt sich deine Laune schlagartig. Meine Worte sind knapp u. präzise: Geh zum Backofen, öffne ihn, nehme den Zettel u. befolge die Anweisungen. Noch bevor du antworten kannst, hörst du schon den Piepton u. legst auf. Du gehst zum Backofen öffnest ihn nimmst den Zettel u. liest. … [Read more...]

Wiedersehen Finale

erotikgeschichten online kostenlos (318)

Finale von Wiedersehen: Er merkt, dass er so ganz schnell ein weiteres mal kommen würde und entzieht ihr mit einem theatralischen "ich halts nicht aus"-blick seinen Schwanz. Dann drückt er sie wieder aufs Bett zurück, legt ihre Arme hoch und rutscht zwischen ihre Beine. Ihre Nässe erregt ihn immer wieder... so, wie ihn ihr Stöhnen einfach geil macht.. so geil, dass er sie am liebsten gleich ficken würde, aber er weiß, dass er sehr schnell kommen würde und das will er nicht. Wie so oft erklärt er ihr, dass das nur bei ihr so ist und sie ihn einfach so schon so geil machen würde, dass er höllisch aufpassen müsste - aber das reizt sie nur noch mehr ihn zum Abspritzen zu bringen Augenzwinkern … [Read more...]

Wiedersehen (4)

Sexgeschichten-online- spannedes Wiedersehen

Fortsetzung Wiedersehen: Sie wehrt sich nicht mehr wirklich, aber sie windet sich.. drückt die Schenkel zusammen, damit das Kribbeln zwischen ihren Beinen nachlässt... Sämige Nässe sucht sich ihren Weg zwischen ihren Schamlippen und auch ihre Clit schreit schon wieder nach Berührung. "Nanana, wer wird denn da so rumzappeln...?" Er drückt seinen Oberkörper hoch und sieht sie grinsend an. "Vielleicht sollte ich dich jetzt schlafen lassen..." "Ich bin garnicht müde!" antwortet sie schnell und schüttelt den Kopf wie ein kleines Kind, dass nicht ins Bett geschickt werden will - nur, dass sie den Schalk in den Augen hat und schon wieder ihr Becken anhebt, um ihre Möse an ihm zu reiben. Er wendet sich wieder ihren Nippeln zu, würde sie gerne mit den Händen umfassen. Nachdem er merkt, dass er mit einr Hand nicht ihre beide Handgelenke umfassen kann, lässt er sie langsam los und sagt ganz ruhig "lass sie da oben liegen, sonst hör ich auf" Sie streckt die Arme noch weiter nach oben.. mag die Anspannung im Körper, die dadurch entsteht. Seine Hände umfassen ihre Brüste und drücken sie zusammen... kneten sie... sein Mund wechselt von einem Nippel zum anderen... leckt.. saugt... … [Read more...]

Wiedersehen (3)

Sexgeschichten-online -Sexgeschichte Wiedersehen

Fortsetzung von Wiedersehen: Nun will sie endlich seinen Schwanz... bittet ihn darum... er steht hoch aufgerichtet und geil von ihm ab und ist bereits mehr als feucht an der Spitze... Dann kniet er zwischen ihren Beinen und seine Schwanzspitze drückt sich gegen ihre glitschige und nur zu willige Möse... aber er überlegt es sich anders und sie bekommt ihn doch zum Blasen... Und obwohl sie sich wirklich Mühe gibt es hinauszuzögern... ihn nur langsam leckt... wird das Atmen schnell zu einem lauten Keuchen... Sie lässt seinen Schwanz tief in ihren Hals... sodass er ganz in ihrem Mund verschwindet... langsam lässt sie ihn wieder raus... leckt wieder über die Eichel und nimmt ihn dann wieder tief in sich auf... Er zuckt schon, aber sie leckt vorsichtig weiter... drückt dann ihre Lippen fest um seinen Schwanz und lässt ihn in ihren Mund stoßen... schnell und tief... die Zunge in ständiger Bewegung... zwei Stöße genügen und er kommt... bäumt sich auf und hält ihren Kopf fest... ihre Zunge kann er nicht festhalten... und sie leckt noch ein klein wenig seine Eichel bis er ihren Kopf hochdrückt... … [Read more...]

Wiedersehen (2)

Sexgeschichten-online -wiedersehen

Wiedersehen( ) Fortsetzung von Teil1 : Während sie dabei ist die Bettdecken zurück zu schlagen, steht er plötzlich hinter ihr.. Er schiebt ihr den Rock hoch bis er ihren ganzen Arsch nackt vor sich sehen kann... Sie stützt sich auf dem Bett ab - da er so dicht hinter ihr steht, kann sie sich nicht aufrichten (vermutlich passt ihm das ganz gut) - und genießt das Eindringen seiner Finger in ihre nasse Möse... versucht sich gegen seine Finger zu bewegen... Ein Spreizen der Beine wird verhindert, weil er seine Füße außen neben ihre gestellt hat... Immer wieder drängen die Finger zwischen ihre Schamlippen.. streichen über ihre angeschwollene Clit und dringen wieder in die Nässe ein... ficken sie... Die andere Hand schiebt ihr den BH hoch und zwirbelt ihre Nippel... zwickt und reibt sie... Zu gerne hätte sie seinen Schwanz in sich... aber er spielt weiter mit ihr... und sie genießt das, was er tut... stöhnt und windet sich vor ihm.. … [Read more...]

Wiedersehen (1)

Sexgeschichten wiedersehen

Um halb elf klingelt es endlich und sie öffnet ihm die Tür. Kaum dass die Wohnungstür hinter ihnen ihnen ins Schloss gefallen ist, liegen sie sich in den Armen und seine Hände schieben sich unter ihr Shirt. Schon beim Umfassen ihres Hinterns weiß er, dass da kein Slip unter dem Rock ist... Ihre Hand auf seinem Schwanz registriert dieses Erkennen sehr deutlich, denn er drückt sich fest gegen ihre Hand. Noch bevor er seine Jacke auszieht, geht er vor ihr in die Knie und schiebt ihr den Rock hoch... lässt seine Zunge über ihre Schamlippen gleiten.. nur den Hauch einer Berührung... sieht zu ihr hoch und grinst... sagt: "Ich hab mich voll unter Kontrolle", steht auf und zieht sich die Jacke aus. Er kann eigentlich nicht die Finger von Ihr lassen aber diesmal versucht er wirklich sie zappeln zu lassen. Er geht ins Bad und lässt sich Wasser in die Wanne ein, während sie ins Wohnzimmer geht, um ihm etwas zu trinken einzugießen. … [Read more...]

Parkerlebnise (2)

Erotikgeschichte Parkerlebnis

Parkerlebnise - Erotikgeschichten-Online „Schau dir diese Schlampe an“, sagte eine raue Männerstimme und eine Frau kreischte schrill; „Das kleine Miststück wollte uns nicht an ihrem Orgasmus teilhaben lassen, das soll sie mir büßen...“ „Nur nicht wach werden,“ dachte ich und hielt die Augen krampfhaft geschlossen. „Bind sie fest!“ befahl der Mann und die Frau begann mich mit einem Seil an die Rückwand der Bank zu fesseln. Gleichzeitig band der Mann mir meine Füße zusammen. Heftig zog er die Knoten stramm. Der Schmerz des recht harten Seils an meiner von der Sonne und Leidenschaft brennenden Haut, war gewaltig, doch ich schrie nicht, sondern empfand diesen Schmerz wie eine Wohltat. Je heftiger er kam, je mehr fühlte ich Geilheit in meinen Unterleib. zurückkommen. … [Read more...]

Hochzeit

Erotikgeschichten Hochzeit

Ich war auf dem Heimweg von einer genüsslichen Shoppingtour. Die Pura-Lopez-Pumps in einer meiner Tüten ließen meine Gedanken in Vorfreude auf das abendliche Treffen mit meinem Verehrer schwelgen. Solch rattenscharfen Heels kann er nicht widerstehen. Da kann selbst Carrie mit ihren Manolos nur abstinken! Heute wird es passieren. Lächelnd war ich in Versuchung, wie ein Kind zu hüpfen, als die ersten dicken Tropfen fielen. Da mein Auto gut einen Kilometer weg im Parkhaus stand, fing ich zu laufen an. Zu spät. Der Regen prasselte auf mein Gesicht, meine Haare und lief in meinen Kragen. Er würde mein Kashmirkostüm ruinieren, schoß es mir durch den Kopf. … [Read more...]

Parkerlebnise

Parkerlebnis

Noch nie hatte ich darüber nachgedacht, dass Schmerz auch Lust sein könnte. Nie, nein wirklich nie! Doch dann kam ein Tag, ein langer Tag im Oktober, die Sonne schien golden in den Blättern und sie brannte nochmals sanft über die Haut, so, als wolle sie vor dem großen Winter uns Menschen verwöhnen. Auf einer Parkbank mitten in der Stadt fand ich ein Plätzchen. Setzte mich, ließ den Kopf in den Nacken fallen und strecke die Beine lang aus. Das Sonnenlicht war hier greller als vorhin unter dem angewelkt gelben Blattwerk der Platanen, denn über meiner Bank war nur der leuchtend blaue Himmel, kein Baum, keine Straßenlaterne, kein Sonnensegel, rein gar nichts was Schatten hätte spenden können. Den suchte ich auch nicht wirklich. Ich war heiß auf das vielleicht letzte Sonnenbad in diesem Jahr... … [Read more...]

Mein Kätzchen (2)

Erotik Kätzchen- BDSM geschichten

Fortsetzung von "mein Kätzchen (1): Er zieht meinen Kopf am Halsband ganz nah an sein Gesicht. „Höre mir gut zu: Es geht nicht darum, dass Du von mir geschlagen werden möchtest. Dass Dich der Schmerz, die Fesselung und die Demütigung geil machen. Ich tue es weil ich es tun will. Und wann ich will. Du hast Dich mir geschenkt. Und mit meinem Besitz mache ich, wonach mir ist.“  … [Read more...]

Mein Kätzchen

Erotikgeschichte online- mein Kätzchen

eder Tag ohne „SMS-Piep-Piep“ ist ein verlorener Tag. Alltag, Arbeit, Ausgehen, Späße, wie auch immer. Aber alleine seine Kontaktaufnahme kann den Tag in ein Juwel verwandeln. Auf einmal war sie da. Die Nachricht. „Ich möchte, dass Du heute mein Kätzchen bist. Dein Outfit: Das Nylon-Ouvert-Catsuit. Trage darüber den Kettenbody. An der Stringkette wirst Du den „Katzenschwanz“ befestigen. Ich bitte um perfekte Plazierung. Die Schuhe wähle ich hier aus, also trage für den Weg was Dir richtig erscheint. Errege keine Aufmerksamkeit und sei um halb Neun da.“ Wie immer bleibt mir keine Zeit für Fragen oder Zweifel. Ich geniesse seine Führung. Seinen Willen. … [Read more...]

Büro Besuch (2)

Sie ist nicht sicher, was sich mehr bewegt... sein Daumen in ihr oder ihr Becken, dass sich vor und zurückschiebt. Ihre Hand reibt schon wieder seinen Schwanz, der sich hart gegen ihre Handfläche drückt... Sie kann die Feuchtigkeit auf seiner Spitze fühlen... verreibt sie auf seiner Eichel... umfasst seinen Schwanz und wichst ihn mit einer leicht drehenden Auf- und Abbewegung... so dass ihre Handinnenfläche jedesmal über seine Eichel reibt, bevor ihre Hand ihn wieder fest umfasst und hinabgleitet. Sie will nicht mehr warten...umfasst seinen geilen Schwanz und reibt mit seiner Eichel aufstöhnend über ihre Clit... lässt ihn ein wenig zwischen ihren Schamlippen hin- und herglitschen... dann steckt sie ihn sich in ihre nasse Möse... lässt ihn langsam eindringen... genießt es mit geschlossenen Augen... wie er sie immer mehr ausfüllt... tiefer und tiefer eindringt... bis er in ihr anstößt.... genießt einen kleinen Moment das Gefühl in sich bevor sie anfängt ihn langsam zu reiten...  … [Read more...]

Büro Abenteuer

Sie ist eigentlich schon auf dem Weg nach Hause, als sie an ihn denkt und sich fragt, was er wohl gerade im Büro macht und ob ihm eine Abwechslung jetzt nicht sehr gut tun würde. Noch während sie darüber nachdenkt, schlägt sie die Richtung seines Büros ein und sucht sich einen Parkplatz. Sie geht direkt in sein Büro und schließt die Tür hinter sich... mit einem anzüglichen Grinsen geht sie auf ihn zu und sagt: "Du brauchst jetzt dringend eine Pause", beugt sich von der Seite her über ihn und fängt an ihn zu küssen. Ihre Hände wandern über seinen Körper und auch er kann nicht lange von ihr lassen. Er kann ihr direkt in den Ausschnitt des blauen Kleides schauen und beginnt die Knöpfe zu öffnen, die das Kleid vorne geschlossen halten. Sie versucht inzwischen seine Hose auf zu bekommen, was ihr aber nur gelingt, weil er ein Stück auf dem Stuhl vorrückt und sie so besser an den Bund kommt.  … [Read more...]

Nachtisch gewünscht?

Erotikgeschichten Nachtisch

Du setzt Dich an den Tisch und ich gebe Dir das serbische Reisfleisch auf den Teller. Dein ganzer Körper ist noch mit Schweißperlen überdeckt, was Dir und mir vom Anblick nichts aus macht, im Gegenteil. Die Krawatte hast Du zur Seite gelegt, das sie beim essen nur stören würde. Ich habe mir meine Hose auch komplett runter gezogen und so sitzen wir beide nackt am Essenstisch und lassen es uns gut schmecken. Du bist voll bei der Sache, während ich mich von Deinem Anblick ablenken lasse. Deine Brüste sehen einfach zu gut aus und im nu bin ich schon wieder bei unserem Lieblingsthema. Durch die Tischplatte siehst Du nicht, wo ich schon wieder in Gedanken bin, da aber die Tischplatte nicht all zu groß ist, lasse ich meinen Po langsam nach vorne vom Stuhl gleiten. Mein Fuß tastet sich auf dem Boden langsam in Deine Richtung. Als ich an Deinem Fuß angekommen bin, hörst Du auf zu essen und schaust mit einem lächeln zu mir rüber. Meinen Fuß lasse ich langsam an Deiner Wade nach oben wandern und bin schneller am Ziel, als Dir recht ist. Du spreizt Deine Beine ein wenig, dass meine Zehn einen besseren Zugang zu Dir haben. … [Read more...]

Küchenschlacht

Erotikgeschichte- Küchenschlacht

Die Küchenschlacht: Ich stehe in der Küche, nach dem wir einen schönen Vormittag hatten. Irgendwann müssen wir doch mal was essen. Vom Sex alleine wird man auch nicht satt. Du bist im Wohnzimmer, rufst mich und willst, dass ich zu Dir komme. Keine Chance, wo ich gerade dabei bin die Paprika zu zerkleinern. Nach einiger Zeit rufst Du mich noch mal, aber ich reagiere nicht und sage zu Dir: „Schatz ich mach uns was zu essen!!“ Jetzt sind die Zwiebeln dran und ich spüre, wie mir die Tränen kommen, beim Zerschneiden.  Hmm woher kam dieses Geräusch? Ich höre auf zu schneiden, um nicht mit dem Messer auf das Holzbrett zu schlagen. Da wieder jetzt weis ich was es ist. Du kommst zu mir in die Küche und der Auftritt Deiner Pfennigabsätze macht dieses klacken. Du sagst noch mal meinen Namen. Ich drehe mich um und Du stehst da. Im Türrahmen lehnst Du Dich mit einem Arm an. Du bist nackt und bei Deinem Anblick wird mir anders. Eine Krawatte hast Du Dir noch angezogen... ...dazu noch die hohen Hacken, die Deinen Po nach oben recken. Du bewegst Deinen Körper so erotisch, dass Du mich zu Dir hin Lotzen willst. Im Licht sehe ich, wie Deine Muschi glänzt, die Du Dir im Wohnzimmer schon vorbereitet hast. … [Read more...]

Kastell (2)

Erotikgeschichte Kastell 2

Du stehst voll im Licht und dein Haar leuchtet regelrecht. Du hältst meinen Kopf mit beiden Händen und, es sind vielleicht einige Minuten vergangen, schüttelt dich ein gewaltiger Orgasmus. Völlig überrascht von der Heftigkeit und der schnelle deines Orgasmus, trinke ich deinen heißen Saft der nur so aus dir heraus strömt. Ich kann es gar nicht fassen. Es ist soviel und schmeckt einfach herrlich und noch während ich dich weiter mit tiefen Zügen meiner Zunge lecke, kommst du schon wieder. Deine Beine zittern und du musst dich hinsetzen. Derweil pocht mein zum bersten geschwollener Schwanz zwischen meinen Beinen. Du stößt mich mit einer Kraft die dich selbst erstaunt auf den Rücken und schnappst dir meinen harten Schwanz. Ein Lichtreflex meines Piercings tanzt über dein Gesicht und als du unendlich langsam deine Lippen über meine Eichel stülpst, deine Zunge zärtlich aber fordernd darüber kreisen lässt, kommt es mir mit einer wahrlichen Explosion. Ich pumpe meinen heißen Saft tief in deinen Mund und du musst schlucken, so viel ist es. Heiß schmeckst du meinen Samen auf deiner Zunge und fährst immer und immer wieder mit ihr über meinen pumpenden Freudenspender. Du hast das Gefühl, dass er statt langsam schlaffer zu werden, immer dicker wird und dieses Gefühl macht dich rasend vor Geilheit. Du küsst mich mit deinen von meinem Saft glänzenden Lippen und schiebst mir deine Zunge in den Mund. Jetzt schmecke ich auch meinen eigenen Saft und das ich dich weiter küsse, mit dir mein Sperma teile, macht dich völlig fertig. Du stöhnst nur kurz auf, als es dir schon wieder kommt. Nur aus dem Grund heraus, dass wir uns küssen.  … [Read more...]

Das Kastell (1)

Akt

Die Nacht war wunderschön mit dir und wir haben uns bis zum frühen Morgen geliebt. Als du aufwachst, schaust du mir direkt in die Augen. Ich habe dich schon eine Weile beobachtet. Bin die feinen Linien deines Gesichtes mit meinen Blicken entlang gefahren und deinen friedlichen Schlaf bewacht. Du lächelst mich an und schaust noch ein wenig verschlafen, als ich dich zärtlich küsse. Du schnurrst wie eine Katze und streckst und räkelst dich genauso wie eine. Dabei rutscht die Decke von deinem Körper und legt deine schönen Brüste frei. Ich fahre mit den Fingerspitzen and einen Rippen entlang und küsse deine ebenfalls noch verschlafenen Brustwarzen, welche sich aber schon nach wenigen Augenblicken wieder verhärten und langsam aufrichten. „Du bist doch schon ein rattiges Luder“ flüstere ich in dein Ohr und als du unter meine Decke greifst und meinen harten Schwanz ertastest, musst du leise kichern. „Ach ja, wie ne langweilige Morgenlatte fühlt sich das aber nicht an“ zwinkerst du mir zu und gibst, als du etwas hinunter rutschst, meinem Riemen einen gekonnten Zungenkuss. Als ich dich mit beiden Händen dazu bewegen will doch weiter zu machen, entwindest du dich mit einem Lachen und schlüpfst aus dem Bett. „Nix da, erst will ich was Frühstücken, ich hab einen Bärenhunger“ rufst du mir entgegen und verschwindest unter der Dusche. „Oh warts ab du Luder“ ruf ich dir hinterher und hechte dir nach. Ich schlüpfe noch schnell mit unter die Dusche und wir seifen uns zärtlich und gegenseitig ein. Immer wieder suchen wir uns und küssen uns Leidenschaftlich. So sollte jeder Morgen beginnen, sagst du und während ich mich abtrockne, schminkst du dich und machst dich fein.  … [Read more...]

Zwischendurch

Zwischendurch- Erotikgeschichten Online

Nach dem wir uns gerade schön verwöhnt haben liegen wir noch ein Weilchen, bis Dir einfällt, dass Du ja noch was zu trinken mit genommen hastest. Wir erheben uns und trinken etwas. Die Decke auf der wir lagen ist so flauschig, dass Du Dich gleich wieder auf den Bauch zu Boden sinken lässt. Diesmal liegst Du aber nicht über mir. Ich stehe noch und genieße den Anblick von Deinem Rücken, der Ansatz Deines wohlgeformten Hinterteils und Deine Beine, die fast kein Ende nehmen wollen. Du wolltest schon längst, dass ich wieder zu Dir runter komme, um mit Dir noch etwas zu kuscheln. Aber Deinen Anblick konnte ich mir doch nicht so entgehen lassen. … [Read more...]

2 Männer Flotter Dreier (3)

Mark holte Klammern und befestigte sie an meinen Brustwarzen. Tom griff nach einer Klammer und zog mich daran in die Zimmermitte. Mein Po war noch nicht benutzt worden. Mark legte sich auf den Boden und zog mich an der Klemme auf sich. Er stieß seinen Schwanz tief in mein Fötzchen. Tom hatte wohl Vaseline griffbereit, da sein Schwanz unter weichendem Wiederstand von oben in mein Hintertürchen glitt.  Ich war ausgefüllt. Es war unbeschreiblich. Noch nie zuvor hatte ich gleichzeitig zwei Schwänze aus Fleisch und Blut in mir. Die zwei Prügel waren nur durch das dünne Gewebe zwischen Arsch und Mumu getrennt – sie konnten sich aber gegenseitig spüren! Schnell fanden sie ihren Takt und ich konnte nicht verhindern, dass ich als erste abspritzte. Geil! Es war so geil! Endlos geil!!!!!! Sie hatten einen Plan. Ihre Gespielin in ein Loch gleichzeitig zu ficken. … [Read more...]

BDSM mit Genuss

BDSM Erotikgeschichten

Seit Tagen habe ich keine Nachricht von Ihm erhalten. Stündlich prüfe ich, ob mein Handy auch noch genug Saft hat, um die ersehnte SMS zu empfangen. Ablenken. etwas im Netz Surfen. Panik fängt an, sich hinterhältig anzuschleichen. Er will mich nicht mehr. Oder vielleicht ist alles nur eine Illusion? Es gibt ihn gar nicht! Ich habe ihn mir erträumt! Möglicherweise foppen mich die Gespenster der Nacht jetzt auch am Tag. Werde ich verrückt? Nein. Die aufbewahrte SMS holt mich von diesem Trip runter. Ich gebe mein Gebot für ein SM-Hörbuch ab. Ich stelle es mir aufregend vor, in der U-Bahn statt wie alle Anderen im Discman Musik zu hören, von der Beschreibung weiblicher masochistischer Erlebnisse gefesselt zu werden. Und niemand ahnt etwas. Da reißt mich eine Stimme aus meinen Gedanken: „Sie haben Email erhalten.“ Obwohl ich befürchte, dass es ja doch nur die Gebotsbestätigung ist, öffne ich sofort mein Postfach. Mein Adrenalinspiegel macht einen doppelten Rittberger: … [Read more...]

Dreier mit 2 Männern (2)

2 Männer Teil 2: Das Taxi klingelt. Ich weiß, es wird gut. Wünscht mir Glück! Sie sprachen mich im Joyclub an. Sie wären ein eingespieltes Dream-Team und würden gerne eine Frau gemeinsam verwöhnen. Mein Interesse war geweckt. Die Fotos im Profil ließen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen! Megabodys und beide ein Lächeln zum Niederknien. Völlig unterschiedlich, aber beide sprachen mich optisch sehr an. Mark schien sanfter zu sein. Thomas eher kühl. Sich seiner Schönheit sehr bewusst.  … [Read more...]

2 Männer (1)

2 Männer erotikgeschichte

Jippie! Darf jetzt auch hier rein! Nix mehr mit "Du kumst hir net rein"! Heute ist es so weit. Meine zwei Schätzchen haben sich heute zum Kennenlernen mit mir verabredet. Ich malte mir ja in meinen Gedanken schon vorher viele vorstellbare Situationen aus und brachte sie zu Papier. Sehr freizügig und mutig. Es war halt „Papiertigermut“. Aber heute wird die Realität mich einholen. Was soll ich anziehen? Ich hab nix Passendes! (Klar – dieser Mädelsatz MUSS einfach kommen!) Wanne einlaufen lassen. Was Nettes ins Wasser schütten. Orangenöl. Das wird mich beruhigen! Ein Glas Rotwein dazu und Kerzen anzünden. Ich hoffe, das wird meinen Herzgalopp bändigen. Ein Nag-Champa-Räucherstäbchen kann ebenfalls nicht schaden. Weckt Erinnerungen an Goa. Da gab es nur schöne, warme Gefühle. Sonne, Strand, Party, Meer, Sound, Freunde und LÄCHELN! Im warmen Wasser fühle ich mich gleich besser. Ich atme die ätherischen Öle ein. Die Badewanne ist für mich der sicherste Ort der Welt. Goa -Trance aus dem CD-Player. Paula schaut kurz vorbei. Ich sehe ihre rabenschwarzen Pfoten auf den Wannenrand tupfen und spiele eine Weile „Fang den Finger“ mit ihr. Aber sie kann mich auch nicht wirklich von meinem Gedankenkarussell ablenken. Ich muß mich schön machen! Wie macht man sich schön, wenn man nicht schön ist? Sie werden meine Speckröllchen sehen. Meine Falten, die ich erst kürzlich selber entdeckt habe. Sie sind zehn Jahre jünger als ich. Ihre Körper sind perfekt. Ich habe Angst, daß ich mir diese Nähe und Vertrautheit nur eingebildet habe. Daß ich mich zu weit aus dem Fenster gelehnt habe. Zwei Männer gleichzeitig? Was, wenn ich vor Angst schlottere und kein Wort herausbringe? Mich hoffnungslos blamiere, noch bevor es mein Körper tut?  Egal: Rasieren. Peeling. Haare waschen. Augen zu und durch! Kneifen gilt nicht! … [Read more...]

Ohne night stand

one night stands

Ohne night stand: Ich hasse dieses Geräusch von ICQ, aber dennoch war ich ziemlich über die Mitteilung verwundert. Johannes! Den hab ich ja schon ewig nicht mehr gesehn, hab ich mir nur gedacht. Johannes war von einem Ex-Freund von mir ein Klassenkammerad und einfach der geilste Kerl auf der Schule meines damaligen Freundes. Johannes und ich kamen ins Gespräch und haben erst einmal geklärt warum wir solange nichts von einander gehört hatten. Da ich sturmfrei hatte und ich, wie ich zugeben muss, Johannes immer noch tierisch geil fand, hab ich ihn mit ein paar gezielten Sätzen auf meine Situation aufmerksam gemacht. Er ging auch gleich auf das Thema ein und fragte mich ob wir nicht noch was trinken gehen wollen. So wie es mein sexueller Notstand es zuließ, hab ich ihm natürlich angeboten zu mir nach Hause zu kommen. … [Read more...]

Blanker Wahnsinn

Blanker Wahnsinn

Es war ca. 20 Uhr  ich saß an meinem Laptop und chattete ein wenig. Telegramme über Telegramme flogen ein. Die meisten ignorierte ich. Dann fiel mir ein Nickname ins Auge der mich irgendwie neugierig machte, ich öffne das Telegramm und wusste bis dahin noch nicht das ich dabei war das verrückteste und zugleich leichtsinnigste zu tun was ich je in meinem Leben getan habe. Irgendwie war es ein chat wie jeder andere, eigentlich nix besonderes, man tauschte sich aus über alles mögliche, und natürlich auch über sex. Gemeinsame Vorlieben waren schnell herausgefunden. Das ganze schreiben über sex machte mich wahnsinnig geil, denn es war auch schon eine weile her das ich meinen letzten sex hatte. … [Read more...]

Wellness ganz besonders

Wir haben den Nachmittag zusammen in einem schicken Wellnessbad verbracht. Tolle Sache, die vielen verschiedenen Pools, Innen- und Außenbecken. Auch der Whirlpool wie immer dicht besetzt. Macht Spaß, sich vom sprudelnden Wasser durchwirbeln zu lassen. Ob die zwangsläufigen Berührungen mit dem Nachbarn im Pool immer so unbeabsichtig sind ?Jedenfalls ist es dunkel geworden draußen, der Wasserdampf steigt über dem Freibecken auf und schafft zusammen mit der gedämpften Beleuchtung eine schummrige Atmosphäre. Mehr hört man die wenigen Badegäste, die noch im Außenbecken sind, als man sie sieht. Du schaust mir in die Augen und dein Blick sagt mir alles - du möchtest hier ne Nummer schieben ! … [Read more...]

Devotheit

Devotheit

... liege ich unter deinen Händen, wie ich will kann ich es drehen und wenden, deine Gefühle gerade – sie sind nicht echt - denn jetzt bin ich dir nur für das eine recht. Egal – ich will dich spüren bei mir, auf allen vieren kriechend zu dir, deine Befehle widerstandslos erbringen, du brauchst mich doch gar nicht zwingen. Die Füße gefesselt, der Mund verbunden, am ganzen Körper unzählige Wunden, der Schmerz verbunden mit deiner Gier, keinen Widerspruch duldend, wie ein Tier. Das heiße Wachs auf meiner Haut, der Blick von dir, der auf mich schaut – er brennt sich bis zu meiner Seele, doch diese ist bei dir voller Leere. … [Read more...]

Mein Traum

wir liegen nackt auf dem bett und küssen uns. ich ziehe ein tuch hervor und bitte dich meine hände auf dem rücken zu fesseln. du kannst mit mir machen was du möchtest, kannst mich erkunden, kannst mich positionieren, mich woanders hinführen, kannst dich selbst befriedigen, kannst machen wonach dir gerade ist. wenn mir etwas zu viel wird, werde ich das sagen und du wirst es etwas abwandeln. ich werde dir nicht böse sein,mach dann einfach weiter. ich schließe jetzt meine augen und werde sie erst wieder öffnen, wenn du das möchtest. … [Read more...]

Die Auspeitschung

Die Auspeitschung

Die Auspeitschung: Ich wache vom Duft des Kaffees auf. Er reicht ihn mir lächelnd. „Guten Morgen meine Süße.“ Langsam drehe ich meinen Körper im Bett und setze mich, die Tasse haltend, auf. Ich genieße das Entschlüpfen aus den Träumen, die sich gerade noch mit Erlebtem vermischt hatten. Genieße seine Wärme, sein Lächeln und seinen unwiderstehlichen Geruch. Er zieht zarte Bahnen mit seinen Fingern zwischen meinen Schultern entlang, umkreist meine Brüste und tastet sich zu den Brustwarzen. Man kann die Spuren des Vorabends noch sehen. Ohne Vorwarnung kneift er sie heftig. Da werde ich mir schlagartig der gestrigen Situation bewusst. … [Read more...]

Essen mal anders

das etwas andere Essen

Essen mal Anders: Seit Tagen habe ich keine Nachricht von Ihm erhalten. Stündlich prüfe ich, ob mein Handy auch noch genug Saft hat, um die ersehnte SMS zu empfangen. Ablenken. Ebay. Panik fängt an, sich hinterhältig anzuschleichen. Er will mich nicht mehr. Oder vielleicht ist alles nur eine Illusion? Es gibt ihn gar nicht! Ich habe ihn mir erträumt! Möglicherweise foppen mich die Gespenster der Nacht jetzt auch am Tag. Werde ich verrückt? Nein. Die aufbewahrte SMS holt mich von diesem Trip runter. … [Read more...]

Betriebsfeier (6)- Sternennacht

Sie sah seinen erstaunten Ausdruck, und das brachte das nächste Lachen zum Vorschein. Glockenhell klang ihre Stimme durch die Nacht, untermalt vom weit entfernten Gemurmel der Partygäste. „Lachen sie mich an oder aus?“ Fragte er leicht indigniert. Und schon sah sie es wieder blitzen in seinen Augen. Noch vor einem Augenblick war Sorge in seinem Blick, und nun, eine Sekunde später funkelte Angriffslust in ihnen. Oh weh, was nun? Am besten, wie nannte ihr Mann es immer? Vorneverteidigung, richtig.  „Sein sie mir nicht böse, aber ihr Oberkörper“ Kicherte sie“ sieht aus, als hätten sie ne Tonne verschluckt“ Peng, das hatte gesessen, sie sah deutlich, wie sich etwas in seinem Blick verfinsterte. Die Angriffslust war wie fortgeblasen, und machte nun reiner, klarer Enttäuschung Platz. Was hatte sie nun wieder gesagt? Doch nur die Wahrheit! … [Read more...]

Betriebsfeier (5)

Er dachte einen Moment lang nach, sah ihr dabei in die Augen. Sie erwiderte seinen Blick. Nicht nachgeben jetzt. Keine Blöße offenbaren. Zeig Stärke, Willenskraft! Unbeugsamkeit! „Jihad“ Sagte er nur und verblüffte sie wiederum. „Jihad? Der heilige Krieg?“„Ja, Jihad. Der heilige Krieg der einsamen Frau gegen den einsamen Mann, den sie nicht leiden kann. „Das reimt sich sogar“ Hörte sie sich selbst sagen und verfluchte sich erneut. Wollte sie dem aufgeblasenen Furz nicht gerade erst zeigen, was eine Harke war? Doch er lächelte nur. Entwaffnend war sein Lächeln. Und sie fragte sich, warum sie ihn nicht leiden mochte. Er sah ja gar nicht schlecht aus. Dumm war er wider erwarten auch nicht. Und wenn er wirklich nicht die ganze zeit über die Luft anhielt, dann war dieser voluminöse Brustkasten gar echt? Oder doch nur mit Hormonen und Präparaten aufgeblasen? Immer mehr beschäftigte sie dieser Mann. Und obschon sie es nicht wollte, klebten ihre Blicke wieder auf seinen Händen, diesen starken, sehnigen Händen, die sicherlich unnachgiebig zupacken konnten, aber auch zärtlich sein... Stopp! Sie riss sich mit Gewalt aus ihren Gedanken, war sie etwa gerade dabei, sich diesen Kerl sympathisch zu reden? Sie hatte verloren.... … [Read more...]

Betriebsfeier (4)

Von hier oben hatte man einen guten Blick auf die Menschenmenge. Ah ja, da war sie ja. Ihr Mann am Buffett, und die hochnäsige Madame stürzte gerade am Fuß der Treppe ein Glas Champagner hinunter. Er trottete die Treppe hinab, direkt auf die Frau zu.„Entschuldigung, kann ich meinen Zettel wiederhaben?“ Er hatte sein süffisantestes Lächeln aufgesetzt. In ihren Augen, ihren wie er bemerkte unglaublich grünen Augen, stand nach einem kleinen Moment der Überraschung blanker Hass. Wenn ihre Augen Blitze schleudern könnten, hätte er sich augenblicklich in ein Grillhühnchen verwandelt. Und das machte alles perfekt. Ihre leicht geöffneten Lippen bebten, als wolle sie ihm alle Schimpfworte dieser Welt entgegenschleudern. Aber ach ja, die Etikette. Aus seiner Position heraus war der Abend nun rund. Wortlos drehte er sich um und verschwand in der Menge. Er hatte es ihr gezeigt, der hochnäsigen Kuh. Er hatte gewonnen.... … [Read more...]

Betriebsfeier (3)

Wenigstens für einen kleinen Moment wollte er ihre Maske bröckeln sehen. Er ging in die Küche, wo reges Treiben angesagt war, und bat einen Kellner um ein Blatt und einen Schreiber. Dann schrieb er nur einen einzigen Satz auf den kleinen Notizzettel und faltete ihn in der Mitte. Er steckte den Zettel in seine Hosentasche und begab sich wieder in die Halle. Dort hielt er Ausschau nach ihr, konnte sie aber nirgends finden. Eine V- förmige Falte des Unmutes zierte seine Stirn. War sie schon weg, die aufgeblasene Pute? … [Read more...]

Betriebsfeier (2)

Sie wandte ihren Blick wieder den köstlich aussehenden Krabben zu, die in ihrer Dillsauce aalten. Ohne zu zögern tauchte sie einen Finger in die Sauce. Als sie ihn dann zum Mund führte klebte ein weißer Tupfen der Sauce an ihrem Finger, denn sie dann genüsslich ableckte. Die Sauce schmeckte hervorragend, sie war definitiv von einem Spitzenkoch. "Darf ich?" Hörte sie eine dunkle, sonore Stimme hinter sich. … [Read more...]

Betriebsfeier (1)

Guten morgen, Fremde" Sagt der Mann auf dem Bett. Lässig lehnt sein sehniger, in unzähligen Stunden Bodywork gestählter Körper halb aufgerichtet in den Kopfkissen. Er ist nicht bekleidet, das Schwarze Laken bedeckt lediglich die Mitte seines  Körpers. Liebevoll ruhen seine Augen auf der Frau, die sich gerade vor ihm bückt, um ihre Schuhe anzuziehen. Dabei rutscht ihr Kleid hoch, und er kann sehen, dass sie nichts darunter hat. Er wusste das, denn er selbst hatte gestern Nacht ihr Höschen zerrissen. Erschreckt fährt sie hoch, gewinnt aber augenblicklich ihre Fassung zurück. Sie dreht sich langsam um, die grünen Augen leicht zusammen gekniffen. … [Read more...]

Frühlingsgefühle (3)

Ich spürte wie sein Schwanz langsam in mich eindrang. Ich genoss jeden Zentimeter seines geilen harten Fickstabes. Da ich mich in dieser Position leicht nach vorne beugen musste, konnte sein Schwanz ganz tief in mich eindringen. Und dann kreiste ich auch ihm. Er umfasste dabei meine Titten und knetete sie wieder härter, so dass dieser leichte Lustschmerz wieder da war. Und dann fing ich an IHN zu ficken. Rauf und runter. … [Read more...]

Frühlingsgefühle (2)

Frühlingsgefühle- Sommergefühlre

Frühlingsgefühle (2) Plötzlich zog er mich in eine kleine Gasse in der ein großer LKW stand. Mein Blick glitt schnell an den Hauswänden hoch, um zu sehen, ob der Fahrer des LKW hier nicht irgendwo sein könnte. Doch eigentlich interessierte es mich überhaupt nicht.Er drückte mich in eine kleinere Nische und begann sofort wie wild mich zu küssen, wobei der direkt seinen Finger wieder in meine nasse Fotze schob und mit ihm immer wieder gegen die Kugeln stieß, so das sie stärker vibrierten. Mit der anderen Hand griff er in meinen Ausschnitt und drückte sie fest auf meine Titten. Er schmerzte ein wenig aber es war ein schöner Schmerz den ich voll und ganz genoss. … [Read more...]

Kaufhaus- Finale

Erotikgeschichten online (83)

Die Tür öffnete sich und die Frau schob den Kinderwagen hinaus. Wir waren alleine. Er drehte sich zu mir um und sagte in scharfem Ton: „Du bist also die heutige Kaufhausschlampe? Sehr schön. Knie Dich hin! Wo bleibt der Griff?“ Kniend umfasste ich seinen erigierten Schwanz in seiner Hose. „Bitte beachten Sie unsere Sonderangebote in der Haushaltswarenabteilung.“ tönte es aus dem Lautsprecher, während er seinen prallen Schwanz aus der Hose befreite.  Mit der anderen Hand griff er in meine Haare und zog meinen Kopf brutal an sich. Er fickte meinen Mund so schnell und heftig, dass mir keine Zeit für Skrupel oder Einwände blieb. Es dauerte nur ein paar Sekunden, bis er sich in mir ergoss. Tapfer schluckte ich das fremde Sperma und spürte die letzten Spritzer noch auf meinem Gesicht. … [Read more...]

Überraschung 2

Mein Schatz meint nur gelassen, he, so geht das nicht, das Teil hab ich gekauft, das war teuer, schiebt den Konkurrenten zur Seite, schiebt seinen Körper über mich und bedient mich jetzt auch. Fast sofort überrollt mich wieder eine wohlige Welle nach der anderen. Und was macht er? Zieht seinen Pimmel aus meiner Dose und ergießt sich auch auf meine Corsage. … [Read more...]

Überraschung 1

Überraschung Erotikgeschichten

Überraschung 1: Abends im Bett kommt mir da so ein Gedanke: Was wäre, wenn ich meinen Schatz jetzt mal einfach so überrasche?! Ich steh wieder auf, geh erst mal unter die Dusche, dann abtrocknen, parfümieren, frisieren, das Übliche halt. Dann vor den Kleiderschrank. Hm, au ja, sind so meine Gedanken, die ich auch gleich in die Tat umsetze. Meinen Mantel drüber, ab ans Auto und zu meinem Schatz gefahren. Unterwegs viel Schnee, der im Dunkeln schön glitzert. Bei ihm angekommen, geparkt und die letzten Meter zu Fuß. Br… ich hätte ich wohl doch ein bisschen wärmer anziehen sollen. Vor dem Haus in der Kälte bibbernd überleg ich, was ich jetzt tun will. Einfach klingeln, oder ihn noch anrufen und verraten, dass ich vor der Tür steh? Ne, alles viel zu primitiv. Dann seh ich, dass sein Dachfenster ganz schwach beleuchtet ist. Sitzt er vielleicht vorm Fernseher oder am PC? Oder hat Kerzen an? Hm… Dann kommt die Idee. Ich versuch mit Schneebällen sein Fenster zu treffen, hi hi hi… … [Read more...]

Frühlingsgefühle

Sexy frühlingsgefühle

Es war der erste heiße Tag des Jahres und ich freute mich auf einen Bummel durch die Stadt, der mich von meinen trüben Gedanken abbringen sollte. Meine Beziehung war gerade gescheitert und ich wollte mein Leben wieder genießen. Ich zog mich luftig an. Und dabei reizte mich der Gedanke, nur ein Kleid und ein paar schicke hochhackige Schuhe anzuziehen. Ich verzichtete bewusst auf einen Slip und wollte meine Freiheit in allen Zügen genießen ;-). Ich fuhr mit dem Auto in die Stadt und fühlte schon auf dem Weg eine Art Glücksgefühl, dass mich den ganzen restlichen Tag begleiten sollte. Ich bummelte durch die Stadt. Durch dieses und jenes Geschäft und konnte mich aber nie richtig entschließen, irgendwas zu kaufen. Tja so sind halt die Frauen. … [Read more...]

Kaufhaus Teil 3

Fortsetzung von Kaufhaus Teil 1 und 2: Ein Räuspern riss mich aus meinen Gedanken. Ein Verkäufer stand genau zwischen meinen Beinen vor dem Bett. „Ich muß gestehen, dieses Bett würde Ihnen sehr gut stehen! Eine kleine Sau wie Sie muß sich einfach auf einem roten, runden Bett räkeln. Sie sollten unbedingt Probewichsen. Jetzt!“ Es vergingen einige Sekunden, bis ich begriff, dass er eine Figur in der Inszenierung war. Langsam schob ich zwei Finger unter den Gurt und begann, meine Clitoris zu reiben. Er nagelte mich mit seinem Blick fest. Meine Muskeln umschlossen die beiden Dildos immer enger, als der Höhepunkt sich anschlich. Ich rieb immer schneller. … [Read more...]

Kaufhaus Teil2

Piep-Piep! In der SMS lobte er mich für meine Folgsamkeit. „Im Erdgeschoss ist eine kleine Bar. Setze Dich satt auf einen Barhocker, damit Du ganz ausgefüllt bist, bestelle ein Glas Prosecco und warte auf weitere Anweisungen. Du wirst beobachtet. Nicht nur von mir!“ Die Bedienung quittierte meine Bestellung mit einem süßen Lächeln und einem Augenzwinkern. Oh Gott. War sie auch Teil des Spiels? Ich spürte die Röte über mein Gesicht kriechen. Aber sie kümmerte sich nicht weiter um mich. Ich hielt mich an dem Glas fest und leerte es schnell. Es tat gut. Der Prosecco legte einen zarten, weichen Schleier über meine Aufregung. … [Read more...]

Im Kaufhaus Teil 1

Die Anweisungen waren unmissverständlich. Seine ruhige Stimme flüsterte am anderen Ende der Telefonleitung: „Ich möchte, daß Du heute um Punkt halb Sieben bei Hertie am Hauptbahnhof in der Damenwäscheabteilung nackt und kniend in der ersten Umkleidekabine wartest. Du wirst die Augen geschlossen halten. Eine von mir beauftragte Person wird sich um Dich kümmern. Halte danach Dein Handy auf Empfang. Du wirst weitere Instruktionen per Telefon bekommen. Eins noch: trage einen Rock oder sexy Kleid . Keinen Slip!“ … [Read more...]

Träume können war werden (1)

Träume werden war

Ich bin aufgeregt. Vor 40 Minuten kam die SMS. „Komm her – sofort!“ Nicht mehr. Nicht weniger. Wäsche, die er mag. Alle störenden Körperhaare sind sowieso entfernt. Täglich. Für den Fall der eintreffenden SMS. Ich will schön sein für ihn. U-Bahn. Sieht mir jemand an, zu welcher Art Treffen ich fahre? Ich spüre meinen Herzschlag. Nicht nur im Herz. Mein Gang ist zügig. Ich bin aufgeregt. Endlich. ENDLICH! Milliarden Gedanken rasen durch meinen Kopf.  … [Read more...]

Berlin die Zweite

Berlin- die zweite

Das nächste Mal nach Berlin wurde ich von meinem Freund begleitet. Er weis nicht was vorher in Berlin abgelaufen was die Sache natürlich noch spannender machte. Als wir an kamen wurden wir herzlich begrüßt. Ich fühlte mich wieder Pudel Wohl und erinnerte mich gleich wieder an das letzte treffen in Berlin. Erst hatten wir wieder lockeren Smalltalk um meinen Freund zu entspannen. Durch den Chat kannte mein Freund die beiden ja auch und wir fanden gemeinsame Gesprächsthemen wie auch das Thema Swingerclub. Mein Freund kam sich unbeholfen vor da er sich damit noch nie auseinander gesetzt hatte im Gegensatz zu mir. Ich hatte mich informiert und war neugierig geworden darauf. Mein Freund ahnte davon jedoch bis jetzt noch nichts. Er war sehr überrascht dass ich dieses in Erwägung ziehe und dass es mich reizen würde. … [Read more...]

after work Dreams (2)

Meine Zunge sucht zwischen den Falten und findet sie schließlich – deine klit, Lustspenderin im Verborgenen. Meine Leckerin dreht und wendet das schimmernde Köpfchen deiner Perle hin und her, wagt mit ihr ein Tänzchen – oh, wie spüre ich deine Beine zittern vor lauter Wohlsein ! So lecke ich deine ganze schöne Pflaume auf und ab, sauge an ihr und knete deine Pobacken mit meinen Händen. Dann forme ich meine Zunge zu einem runden Pfeil und dringe in deine pussy ein. Stückchen, noch ein Stückchen. Drehe drinnen meine Kreise und hör dich ganz tief stöhnen – jaaa, so wunderbar ! … [Read more...]

Saunagang Teil2

Der 3. Schock, innerhalb kurzer Zeit. Erst das Erwachen, dann der Eiswind, jetzt die Hitzenädelchen auf der Haut und der 4. naht in Form meiner Familie. Aber egal, ein Blick auf die Uhr über der Erdsauna verrät mir, dass es eh schon fast Zeit fürs Mittagessen ist. Aber noch ist ein wenig Zeit. Zu viert legen wir uns auf die Whirlpool-ähnliche Liege, die genau eben das Blubbern beginnt. Rein aus Versehen(?) kommt die Hand meines Mannes auf meinen Schoß. Ich erzittere sofort, was er mit einem frechen Grinsen quittiert. Oh Gott, denk ich mir, das gibt Ehesex. … [Read more...]

Berlin City

Alles begann an einem Freitagabend im Januar. Mich zog es mal wieder in eine vollkommen andere Ecke Deutschlands. Ich fuhr am Freitagnachmittag nach Berlin. Voller Angst und Neugier was mich erwartet. Ich habe meine Bekannten über einen Chat kennen gelernt und wusste dass sie bekennende Swinger sind, was das für mich hieß wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Den Abend verbrachten wir ausgelassen und lustig miteinander. Wir lachten und hatten einfach unseren Spaß. Wir unterhielten uns ganz offen über Sex und sie erzählten von dem Pärchenclub in den sie gehen. Ich war angenehm überrascht. Es war ganz anders wie ich es mir vorstellte. Als wir nachts so gegen 3 Uhr ins Bett gegangen sind sollte ich bei den beiden im Bett schlafen, was mir nicht schwer viel da ich den Mann sehr süß fand. … [Read more...]

after Work Dreams (1)

Feierabend – endlich nach dem job nach Hause. Oder ? Ich könnt ja auch…..hm – ich beschließe, mal zu schauen, ob du zuhause bist und ich dich mit nem Besuch überraschen kann. Ups – in Arbeitsklamotten und so verschwitzt wie ich bin ?! Seis drum, und lenke mein Fahrzeug zu deiner Wohnung. Drücke auf die Klingel und – oh wie schön, deine Stimme an der Sprechanlage. Du öffnest die Türe und bittest mich herein. Küsschen rechts, Küsschen links - ich seh in deinen Augen, wie sehr du dich über meinen Besuch freust ! Überraschung gelungen !  … [Read more...]

Saunagang Teil1

Einen gemütlichen Samstag in der Sauna wollte ich mit Mann und Sohn und dessen Freundin verbringen. Tja. Das hatte ich mal vor. Pünktlich um 10 sind wir dort. Aber ach, was ist denn hier los? So viele Autos auf dem Parkplatz, so viele haben wir ja ewig nicht gesehen. Liegt es am Regen verhangenen Himmel, dass den Leuten nichts Besseres als Sauna einfällt? Aber erfahrungsgemäß ist es ja eher das angegliederte Schwimmbad das voll wird, die Sauna ist eh meist nicht zu überfüllt. Nach Schlangestehen vor der Kasse geht’s in die Umkleide, von dort endlich in den Saunabereich. Und richtig, hier sind wir noch fast allein. Alle gehen Duschen und machen sich zu einem ersten Saunagang bereit. Da eh jeder seine eigenen Vorlieben hat, sind wir schnell verteilt. Mann und Sohn gleich den ersten Aufguss, Vielleicht mal Schwiegertochter ins Rötarium, ich ins Dampfbad. Und ich bin wirklich allein. Lächelnd muss ich mich an ein nettes Erlebnis, welches ich mal hier im Dampfbad hatte, erinnern… … [Read more...]

Champanger Wochenende

Ich komme nach Hause und höre, wie das Badewasser in die Wanne plätschert. Oh, er ist also schon zu Hause, dachte ich mir und ein Lächeln kommt über meine Lippen. Leise gehe ich durch die Wohnung auf die Badezimmertür zu, um Dich zu überraschen. Du liegst mit geschlossenen Augen entspannt in der Wanne und geniesst, wie das warme Wasser Deinen Körper sacht umspielt. Leise schleiche ich mich zu Dir heran und küsse Dich ganz sanft, Du öffnest Deine Augen uns siehst mich liebevoll an, dann erwiderst Du meinen Kuss zärtlich und wir beginnen zaghaft uns zu streicheln, zu liebkosen unsere Küssen werden intensiver, leidenschaftlicher und plötzlich ziehst Du mich ganz nah an Dich heran, so das ich zu Dir in die Wanne falle, wir lachen und ohne auf die nassen Kleider zu achten beginnen wir von vorne mit unseren Liebkosungen. Ich lasse meine Hände über Deine Brust wandern, küsse jeden erreichbaren Zentimeter Deiner Haut, spüre Deine Hände an meinem Körper, wie Du mir das nasse Shirt hochschiebst, es über meinen Kopf streifst, mit meiner Jeans weitermachst, endlich hast Du es geschafft und meine Sachen liegen neben der Wanne auf dem Boden. … [Read more...]

Fantasie zu viert

Wir haben ein nettes Pärchen aus einer Community zu uns eingeladen. Kontakt hatten wir schon länger und es hat sich eine tolle Freundschaft zwischen mir und den beiden aufgebaut. Mein Mann kennt sie noch nicht. Na ja, erst sollte ich mich ja auch mal mit ihnen treffen. Aber da ich ein wenig Angst und Scheu hatte, haben wir es dann doch bei der Freundschaft belassen. Ja und heute kommen Frank und Julia uns besuchen. Ich habe schon alles vorbereitet, habe lecker gekocht, war duschen. Bin natürlich auch frisch rasiert. Die Kinder sind am Wochenende bei Freunden. Ein wenig bin ich ja aufgeregt, hoffentlich verstehen die beiden sich auch mit Michael. … [Read more...]

Küchendienst – Unterschied von geil und geiler

Urlaubszeit. Da haben wir uns auf Küchendienste geeinigt. Jeder mal abwechselnd. Heut ist mein Mann dran. Und was ist die arme Haut am stöhnen! Aber er hat auch allen Grund dazu. Ausgerechnet für seinen ersten Dienst hat es ihn schwer erwischt und er muss die ganze Küchenzeile wienern. War ja auch nicht besonders fein, dass meiner Freundin der Topf mit dem Gulasch aus der Hand gerutscht ist. Gelächter gab es ja und notdürftig gewischt haben auch viele, aber jetzt ist er halt dran, richtig sauber zu machen. … [Read more...]

Nikolausi

Ich besuche Dich im Geschäft. Passend zum Nikolaustag trage ich einen roten sexy Mantel . Und darunter??? Nichts - außer einem schwarzen String. Ich schließe die Tür ab und komme auf Dich zu. Während ich Dich umarme und wir uns küssen, hole ich aus meinem Mantel ein Tuch hervor. Ich unterbreche unser leidenschaftliches Zungenspiel, flüster Dir „Zeit für das sechste Türchen...“ ins Ohr und verbinde Dir die Augen.  … [Read more...]

Erotikshop

Ich bin mit meinen Gedanken in einer fernen Welt entrückt,gedanklich bin ich irgendwo. Ich sehe mich in einem Erotikshop, möchte mir neue Dessous kaufen um dir zu gefallen.Der Verkäufer ist mir behilflich und berät mich,sagt was ihm an mir gefällt und was nicht. Er ist nicht gut aussehend aber sehr sympathisch und versteht was von seinem Beruf.Wir unterhalten uns noch,plötzlich legt er seine Hand wie von selbst auf meinen Schenkel...wow was für sinnliche Hände durchfährt es mich.Es stauen sich Gefühle der Lust in mir an,so kannte ich es noch nicht. … [Read more...]

Er führt mich aus (2)

Der Oberkellner erscheint. Enthusiastisch preist er uns die Spezialitäten des Hauses an. „Darf ich für Dich bestellen? Für mich bitte als Entré Bruscetta. Die Dame nimmt die Salatkreation und die Nummer 5. Danach möchte ich den Loup de Mer. Ich glaube Du wirst Picata Lombarda und die Nummer 7 mögen. Willst Du Dich überraschen lassen?“ … [Read more...]

Meine dicke Nachbarin Teil 2

Kurz vorm spritzen hat sie den Knüppel fest zugedrückt und ihre pulsierenden Körperbewegungen und ihre verbalen Ausstöße abrupt eingestellt. Ich war soweit, wollte und sollte aber noch nicht spritzen! Sie wollte mehr, sie wollte mich fertig machen, und sie wollte sich noch mehr gehen lassen, um unsere versaute und perverse Geilheit nochmal zu steigern. … [Read more...]

FFM -Treffen mit einem Paar

Ich bin jetzt schon etwas länger in einem super heißen Forum angemeldet. Habe auch schon einige nette aber auch heiße Kontakte dort gefunden. In einer Nacht dachte ich mir, ok gehst du auch mal dort in den Chat, mal sehen ob sich was ergibt. Denn in der Nacht war ich ziemlich heiß. Aber dort Kontakte zu bekommen war gar nicht einfach, aber damit war ich nicht alleine. Es war auch ein Paar dort was versuchte Kontakte zu knüpfen. Was lag dann näher als sich miteinander zu unterhalten. Und irgendwie war man sich auch gleich sympathisch. … [Read more...]

Swingerleidenschaft

Wie hat unser Treffen ausgesehen, chaotisch und gleichzeitig schön. Ich bekam vor Aufregung ganz weiche Knie, diese Unsicherheit kenne ich sonst nie. Möglichst unbefangen versuchten wir den Austausch anzufangen. Aber zu viele Fragen türmten sich schon vorher in meinem Kopf auf, oh Mann ich bekam sogar Schmetterlinge im Bauch. Was stimmt von dir – was nicht, welche Realität ist es, die dir entspricht. Woraus ist diese Situation entstanden, ich machte mir darüber unheimlich viele Gedanken. Was fasziniert ein Mensch wie dich, an so einem Wesen wie mich? … [Read more...]

Sex mit der Lehrerin

Lehrerin Hallo! Ich bin Franz aus Stuttgart, bin 18 Jahre alt und gehe in die 12. Klasse eines Gymnasiums. Ich möchte euch eine Geschichte erzählen und verzweifelten Schülern vielleicht auch ein bisschen Mut machen. Findet ihr eure neue Lehrerin oder Professorin auch einfach zum Anbeißen und würdet sie am liebsten vernaschen? Lest euch diese Geschichte sehr aufmerksam durch, dann werden eure Chancen drastisch ansteigen!!! Es war montags, erste Stunde, Französisch, wo mich plötzlich mein Nebenmann, Lothar, aufweckte. "Alter, hör' auf zu pennen, zieh' dir mal die Alte rein!" flüsterte er mir zu. Ich hatte ihm gar nicht richtig zugehört und murmelte nur: "Ja, Lothar, wenn du Bock auf Franz (=Französisch) hast, schön für dich, aber lass mich bitte in Ruhe." Doch er rüttelte weiter an mir rum, dass ich dann doch meinen Kopf von der Schulbank herunternahm und durch meine verschlafenen Augen verschwommen einen Frauenkörper erkennen konnte. Ich rieb mir die Tränen aus den Augen und schaute richtig hin. Da stand eine ca. 1,75 m große Blondine mit einem beachtlichen Vorbau und einem total süßen Gesicht. Ich schätzte sie auf etwa 25 Jahre. "Die Alte hat Holz vor der Hütte, was?" lachte Lothar. … [Read more...]

Meine Nachbarinen Teil 2

Ich streckte meine Zunge aus und kostete von ihrem köstlichen Saft. Sie schmeckte irrsinnig gut und es machte mich richtig geil. Immer wieder fuhr ich mit meiner Zunge durch ihren Flaum um weiter nach unten zu gelangen um sie ihr ganz ins Loch zu stecken. Tina legte sich jetzt ganz auf Anna drauf um sie zu küssen. Da sie aufeinander lagen konnte ich nun beide Mösen mit meiner Zunge verwöhnen. Als ich anfing Tina zu lecken, fuhr ich mit meinem Zeige- und Mittelfinger in Annas Scheide ein, um sie weiter zu beglücken. Abwechselnd befriedigte ich beide. Tina drehte sich nun um und drückte ihrer Freundin ihre inzwischen feuchte Muschi ins Gesicht um sich von ihr verwöhnen zu lassen. Anna war ja so richtig breit, aber dies konnte sie wohl noch. Ich merkte es an Tinas Gesichtsausdruck, der irgendwie süß war. Sie kniff die Augen zu und biß sich auf die Lippen. Die beiden haben anscheinend so etwas auch schon öfter gemacht, denn sie hatten richtige Übung im Umgang miteinander. Tina faste nach meinem Hals und zog mich zu sich um mir einen Kuß zu geben. Ihre Zunge schnellte in meinen Mund um meine zu suchen. Unsere Zungen fanden sich und umspielten sich zärtlich. "Jetzt besorge es Anna richtig." Ich richtete mich auf und setzte meine Eichel an ihre Pforte und bewegte sie ein wenig in ihrer Spalte. … [Read more...]

Er führt mich aus (1)

Er führt mich heute aus! „Ich möchte heute abend mit Dir essen gehen. Du wirst halterlose Strümpfe, Pumps und Brusthebe unter Deinem Mantel tragen. Alles in Schwarz. Ich erwarte Dich um Punkt Acht vor meiner Tür. Wenn Du vom U-Bahnhof ins Freie trittst, wirst Du den Mantel öffnen. Versuche nicht, Deine Blöße den Passanten zu entziehen, in dem Du den Mantel mit den Händen zusammenhältst. Jeder soll sehen, dass mein Stück Fleisch auf dem Weg zu mir ist.“ … [Read more...]

Spätsommer letzter Teil (4)

Sein Prachtstück füllt meinen Mund gänzlich aus und ich beginne leicht zu saugen. Ich entlasse ihn unter leichtem Druck meiner Lippen wieder ein Stück aus meinem Mund nur um ihn gleich wieder hineinzusaugen. Meine Bewegungen werden schneller und mein Saugen heftiger. Mit meiner freien Hand massiere ich jetzt seine Hoden. Seine Hände graben sich dafür noch weiter in meine Haare und er hält meinen Kopf fest. Das ganze macht mich unheimlich an und ich spüre schon wieder wie die Hitze und das Prickeln sich in meinem Schoss sammeln. Aber ich will es noch nicht beenden. … [Read more...]

Meine Nachbarin Teil1

Also: Vor nicht langer Zeit hatte ich eine zufällig entstandene freundschaftliche Beziehung zu einer Nachbarin im Nebenhaus, das hielt auch gut drei Jahre an. Kürzlich ist sie aber leider weggezogen (deshalb habe ich auch wieder selbst in einem Pornokontaktmagazin inseriert und antworte auf entspr. Anzeigen). … [Read more...]

Nackt unterm Mantel

Es ist noch nicht spät, doch draußen beginnt es bereits zu dämmern. Ich stehe hinter der Gardine unseres Schlafzimmerfensters und werfe einen sehnsüchtigen Blick auf die Strasse. Bestimmt sitzt Du noch im Geschäft und hast eine Menge Arbeit zu erledigen... Ich seufz leise auf, verlasse das Schlafzimmer und schleiche auf Zehenspitzen ins Bad. Der Kleine schläft schon und ich möchte ihn nicht wecken... … [Read more...]

Ein Traum

...wir treffen uns in einem Restaurant zum essen, du sitzt mir gegenüber und siehst echt scharf aus, mit deinen Engelsaugen. Wir trinken etwas als Einstimmung auf das essen und reden belanglos. Da fängt es bei dir an zu kribbeln, du ziehst deinen Schuh aus und fährst mit deinem Fuß an meinem Bein nach oben, ich bemerke, wie er zwischen meinen Beinen angelangt und zucke etwas zurück, aber nur, um wieder näher zu rücken und deinen Fuß noch stärker zu spüren. Mein "kleiner Freund" beginnt schon langsam zu wachsen bei deiner Berührung. … [Read more...]

Geburtstagswunsch FFM

BDSM Erotik Geschichten

Eben kam ein Anruf ich soll mich bereit halten, mehr hat er nicht gesagt. Was meint er damit? Soll ich mich für zu Hause bereit halten oder mag er mit mir weggehen? Ohje, jetzt muss ich erst einmal überlegen, denn ich möchte meinen Herrn ja nicht antäuschen. Also muss ich etwas finden, was zu beiden Zwecken geeignet ist. Schnell unter die Dusche und frisch rasieren, denn das mag er so am liebsten. … [Read more...]

Spätsommer Teil3

Er schiebt eine Hand zwischen unsere Körper und öffnet meinen BH. Während ich mich des BHs entledige löst er seine Lippen von mir und zieht sein T-Shirt aus. Nur eine Sekunde später treffen sich unsere Lippen wieder. So sehnsüchtig und gierig, als hätten wir jahrelang darauf verzichten müssen. Mein Körper presst sich an seinen. Ich stoße ein ersticktes Stöhnen aus, als meine Brustspitzen seine nackte Haut berühren. Stromstöße fahren durch meinen Leib.  … [Read more...]

Im Schwimmbad

Da war er, der verregnete Tag, an dem mir nichts mehr einfiel. Lesen, mh, mein Buch, welches ich gerade angefangen hab ist langweilig. Fernsehen, eh nicht so meine Welt. Die Zeitung, fertig gelesen, steht auch nichts Neues drin. Freund, um den trauere ich gerade, weil er in Urlaub ist. Freunde, die sind beide auf Arbeit. Genau, die sind auf Arbeit, das ist doch die Idee! Autoroute hochgeladen, XY-Heim gesucht und gefunden, Strecke raus geschrieben, Badetasche gepackt und ab ins Auto. Stolz geschwellte Brust, kicher, ich hab es auf Anhieb gefunden! … [Read more...]

Bahnurlaub

Es ist ein herrlicher Sommertag, ganz früh am Morgen, der Himmel ist rot und die Sonne geht langsam auf. Wir sind im Begriff mit dem ICE in den Urlaub zu fahren, in Richtung Süden. Da ich die Tickets und die Platzkarten besorgt habe, weißt Du natürlich nicht, dass ich das ganze Abteil für uns habe reservieren lassen. Wir steigen in den Zug und finden in unser Abteil, wo wir jetzt ungestört sind. Ich schließe die Vorhänge. Der Schaffner schützt uns gegen ein kleines Trinkgeld vor Überraschungen durch die anderen Fahrgäste. … [Read more...]

Brief der Leidenschaft Teil 2

Mit allen Sinnen erleben, Lust pur. Ich streife Dir das T-Shirt über den Kopf. Meine Hände gleiten über Deinen nackten Oberkörper. Mit der Zunge spiele ich mit Deinen Ohrläppchen, gehe sanft Deinen Hals entlang, immer weiter runter bis zu den Brustwarzen. Ich höre Dich aufstöhnen. Ganz zärtlich beiße ich zu. Du öffnest die Augen und schaust mich sinnlich an. … [Read more...]

Kodex Teil1

D e r K o d e x Erzaehlung einer Begebenheit EPILOG Als ich damals in der Gymnasialstufe den Literaturkurs besuchte, nötigte mich die Lehrerin zum verfassen eines Haikus. Haiku nennt man ein Silbengedicht, welches ein einmaliges Naturereignis beschreibt. Ich dachte lange nach, bevor mir etwas einfiel. Das Schema war mit 5 - 7 - 5 - Silben vorgegeben. Nach einigem grübeln flossen folgende Worte vom Hirn mittels meiner Hand auf's weiße Papier.: … [Read more...]

Auf der Heimfahrt-Reifenpanne

Heimfahrt von Irgendwo. Allein. Dann eine Reifenpanne. Bei „nur“ 100 bekomme ich einen Plattfuß, fahre an den Standstreifen. Ich steig aus und besehe mir den Schaden. Okay, da wird Frau wohl Hand anlegen müssen. Handbuch. Nette Bildchen, die sehen alle aus, als wenn es ein Kinderspiel wäre. Aber ich hab ja Zeit. Dann überleg ich noch, ob ich den ADAC um Hilfe bitten soll. Nein, selbst ist die Frau. … [Read more...]

Träumerei am PC Teil 2

Ich kann nicht länger widerstehen – ich beuge mich herüber und berühre dieses Prachtexemplar von einem Schwanz vorsichtig mit den Lippen...über mir höre ich ein gedämpftes Stöhnen und der Wagen kommt bedenklich ins Schlingern...ich höre mit leisem Bedauern auf – aber ich denke mir: „Ein Vergnügen erwarten ist auch ein Vergnügen“, mache es mir auf dem Beifahrersitz bequem und lasse meine Hand unter meinen Mini gleiten. Die reinste Überschwemmung, in die ich da fasse. Ich bin schon nicht mehr feucht – ich bin nass! Währenddessen steuert Raul den Wagen weiter stadtauswärts. … [Read more...]

Träumerei am PC

Ich sitze in unserer Agentur hinter dem PC – auf dem Schirm diese verflixte Dokumentation, mit der es gar nicht von der Stelle gehen will. Draußen ist ein wunderschöner sonniger Frühlingstag mit seidenblauem Himmel, 20 Grad im Schatten - einfach traumhaft...und ich sitze hier fest. Jaja, ich weiß... diese Dokumentation muss bis spätestens Montag fertig sein – also muss ich heute, am Freitag, gnadenlos Überstunden kloppen. Aber meine Arbeitsmoral ist total den Bach runter – und das hat zwei Gründe. Das schöne Wetter. … [Read more...]

Spätsommer Teil2

Meine Hände streichen über seinen breiten Rücken. Ich kann durch das T-Shirt die Hitze seines Körpers fühlen. Seine Lippen wandern nun von meinem Ohr über meinen Hals zum Ausschnitt meines Oberteils. Er hat längst raus gefunden wie empfindlich ich am Hals bin und nutzt das voll aus. Meine Haut steht schon in Flammen, während er den Reißverschluss meines Shirts nach unten zieht. Sein Mund folgt seiner Hand und seine Zunge hinterlässt eine feuchte Spur auf meiner Haut. Ich kann ein Stöhnen nicht mehr unterdrücken. Mit der Zungenspitze fährt er am Rand meines BHs entlang. … [Read more...]

Träumerein

Ich sitze vor dem PC - habe die Webcam offen... die Sirene schrillt - ein Kunde ist auf der Line. Ich hasse dieses Geräusch.. es ist so aufdringlich und schrill... ich straffe mich... und tippe meine Begrüßung in die Tastatur...  … [Read more...]

Dom und Sub via SMS

Dann, nach für mich unendlicher Zeit, kommt die SMS: Kannst kommen. Wie immer bin ich noch ein wenig aufgeregter, bin fast am Fliegen. Ich muss mich sehr zusammenreißen, dass ich nicht in den Graben fahr, bin eh viel zu schnell unterwegs. Mensch Mädel brems dich, muss ich mich selbst zurecht rufen. Ja, ich hol mal tief Luft. … [Read more...]

Brief der Leidenschaft

Hallo mein Schatz Nachdem Du mich so lieb, gleich zweimal, überrascht hast, habe ich mir gedacht, ich mach mal etwas außergewöhnliches! Ich hoffe Du wirst, nach lesen der nächsten Sätze, mehr als „aufgeregt“ sein. Da wir uns nun schon eine ganze Weile nicht mehr ganz allein gesehen haben - stell Dir mal folgende Situation vor: … [Read more...]

Nach der Arbeit

Du kommst heute Abend mal wieder von einem wichtigen Treffen nach Hause, und ich sitze nur mit Dessous bekleidet auf deinem Sofa. Als Du zur Tür reinkommst, gebe ich Dir gleich mit meinen Gesten zu verstehen, dass du genau im richtigen Moment nach Hause kommst. Ich lecke mir meine Lippen, und wandere mit meinen Händen über meinen Körper. Über meinen Busen, meinen Bauch, zwischen meine Schenkel. Dabei gleiten diese wie von selbst auseinander, und geben Dir einen irren Blick auf meine süße Schnecke. … [Read more...]

Spätsommer Teil1

Bloß gut, das es die öffentlichen Verkehrsmittel mit der Pünktlichkeit nicht so genau nehmen. Mit einem Satz bin ich im Waggon der S-Bahn, genau in dem Moment in dem der Zugführer schon "Zurückbleiben"ins Mikrofon blafft. Mit dem charakteristischen, nervtötenden Piepsen und einem Knall schließen sich die Waggontüren. Außer Atem lehne ich mich an die Wand, die die Sitzplätze vom Einstiegsbereich trennt. Die Bahn fährt an und ich schaue aus dem Fenster.  Ich habe außer der Reihe mal im Café einer Bekannten gejobbt und hab jetzt Feierabend. Wird auch Zeit, denn es ist schon dunkel. … [Read more...]

Spätsommer

Nylonstrümpfe Halterlos

Wer hätte damals ahnen können, dass Du ausgerechnet aus der am weitesten von meinem Wohnort entfernten Stadt kommen musstest? Es zählte allein die Tatsache, dass vom ersten Moment des flüchtigen Augenkontakts bis hin zu dieser traumhaften Nacht dieses Gefühl der absoluten Vertrautheit zwischen uns herrschte, als würden wir uns schon Jahre kennen.  Wir saßen in diesem Raum, um uns herum palaverten und lachten die Anderen, aber wir registrierten es nicht. Es schien, als seien wir beide in einer Seifenblase gefangen, die Welt um uns herum stehe still und das einzige, das zählte, war Dein verschmitztes Lächeln und dieses Glitzern in Deinen Augen, das mich so völlig vereinnahmte, dass ich Dich von dem Moment an wollte, als ich merkte, dass Du anfingst mit mir zu flirten. … [Read more...]

Abenteuer am Baggersee

Dieser Sommer war sooo heiss, daß ich jede freie Minute damit verbrachte,mich an unserem Baggersee abzukuehlen. Der kleine See war ziemlich tief und darum auch das Wasser noch bei diesen Temperaturen angenehm kuehl. Nachdem ich ein paar Runden geschwommen war, legte ich mich in den schuetzenden Schatten der Buesche die an einem Teil des Ufers entlangwuchsen. Erfrischt und wohlig schloss ich die Augen und hoerte dem kreischen und plantschen der Kinder zu die sich noch im Wasser vergnuegten. So gegen 20:00 Uhr waren nur noch ein paar Leutchen am See, und auf meiner Seite nur noch drei Maedchen. Sie lagen nur wenige Meter von mir weg, und erst jetzt vernahm ich einen angenehmen Duft der von dem Grill herueberwehte den die Maedchen gut bestueckt hatten. Zwei der Maedchen trugen einen Bikini die andere einen Einteiler mit einem sehr hohen Beinausschnitt. … [Read more...]

Mein erfüllter Traum

Es war eine Nacht wie jede andere. Der Raum war nur von 3 Kerzen beleuchtet. Es war ein großer Raum, es waren früher zwei Räume, die Mauer wurde entfernt. Nur ein stehengelassener Holzbalken, der zur Dekoration dient, erinnert an diese Zeit. Ich saß an meinem PC, hatte nur einen kurzen Kimono an. Ich las, wie so oft, die Geschichten von den blauen Seidentüchern, schloß die Augen und begann zu träumen. Auf einmal hörte ich ein Klopfen. War es jetzt echt? Ich träumte weiter, und wieder klopfte es. Ich ging zur Tür und ein Mann stand in der Tür. Er war groß und ein Schatten legte sich über sein Gesicht. So konnte ich ihn nicht erkennen. Er sagte:"Ich bringe Dir deine blauen Seidentücher, die Dir so gefallen" Ich befand mich in einem Traum, anders konnte es nicht sein. Er machte die Tür auf, und der Wind blies die Kerzen aus. Ich ging und zündete eine Kerze wieder an, als ich hinter mir einen Atem spürte. … [Read more...]

Nur für Dich

"Du wirst Dich gleich mit dem Dildo ficken und an mich denken!" ... an ihn denken, ich lächelte. Das hätte er mir wirklich nicht extra sagen müssen. Ich lag in meinem Bett und schaute auf den Nachttisch ... dort lag der Dildo, neben der Kerze die ich zuvor angezündete hatte. Es hatte fast etwas von einer Zeremonie ... das flackernde Kerzenllicht und daneben das Werkzeug, das mir nur durch IHN diese Lust verschaffen konnte. Ich blickte an mir herunter. Völlig nackt lag ich da .. für IHN ... dazu bereit, alles zu tun, was er von mir verlangen würde ... sein geiles Miststück zu sein. Ich nahm den Dildo in die Hand und führte ihn zu meinen Lippen, benetzte ihn ein wenig mit meiner Spucke. Dann strich ich mit der rechten Hand zu meinen Schamlippen, teilte sie und bemerkte, wie geil mich allein dieser Gedanke gemacht hatte. Ich liess einen Finger zwischen meine Schamlippen gleiten und schloss die Augen. … [Read more...]

Die fast perfekte Nacht Teil 4

Ich kann euch sagen welch wunderbarer Anblick. Ein wohlgeformter Po der sich hier mir anbot. Bei diesem, Anblick schwoll mein Penis richtig an. Aber was war das? Sie drehte sich um, nahm meine Arme und band mich an der Duschstange fest. Es ging so schnell, konnte nicht mehr reagieren. So stand ich nun, mit der Latte und sie grinste mich frech an und meinte nur:So nicht Herzblatt, so einfach bekommst Du mich nicht!!!. Sie begann mich zu küssen erst auf meine Lippen, ging weiter an meinem Hals. Hinab an meinen Warzen, in die Sie leicht hinein biss. … [Read more...]

Die fast perfekte Nacht Teil 3

Sie erschrak bei der Berührung und wollt ausholen zum Schlag, aber er hielt Ihre Hand. Drehte Sie um und presste seine Lippen auf Ihre. Das Bad schon ganz neblig vom heißen Wasser. ER steig zu Ihr in die Wanne in voller Montur. Was heiße Wasser trifft beide. Die küsse leidenschaftlicher werden. Er nimmt das Duschgel setzt an Ihren Schultern an. Mit kreisenden Bewegungen kommt er an Ihre wunderschönen Brüsten an. Massierte diese ganz zärtlich, dabei richten sich ihre rosa Nippel auf. Ein leichtes stöhnen vernimmt er und macht weiter. Ihr Haut so zart, warm und weich. Was für einen Frau. Er seift Sie weiterein. Er geht in die Knie und ist vor Ihrem Paradies. Seine Zunge kann nicht anders und muss kosten am lieblichen Saft. Bei der Berührung stöhnt sie laut auf. Öffnet willig Ihre Schenkel. Oh schmeckt Sie herrlich. Seine großen Hände umfassen Ihre Pobacken, drückt sie fest an sich. Leckt an Ihrer Perle der Liebe. Ihr Atmen immer schwerer, das Stöhnen immer lauter. Ein zittern von Ihr er bemerkt, war sie schon so weit, dachte er. Er steht wieder auf, noch mit dem Liebessaft an den Lippen und küsst Sie. Doch was macht sie, drückt Ihn weg und meint: Hy was soll das? Sie nimmt sein Hemd und reißt es auf, und sagt: Das wirst Du mir büssen!! Drückt Ihn an die Wand. Bedeckt seine Brust mit küssen und kommt an die Brustwarzen an und beißt hinein, hält dabei nun seine Hände fest an der Wand. Sie meint, wen Du nicht brav jetzt bist, beiße ich fester zu. Sie öffnet Ihm seine Hose zieht sie herunter. Denkt sich, er trägt ja nichts drunter. Umfasst seinen Po, lässt Ihn aber Ihre Nägel spüren. Bedeckt Ihn mit Küssen. Langsam richtet sich sein Luststab vor Ihr auf. Sie setzt an, sieht aus als ob Sie ihn verschlingen will. Doch kurz davor hält sie inne. ER spürt Ihren Atem, der schwer ist. ER denkt sich, nimm Ihn, er ist für Dich. Einen kurzen Augenblick lässt Sie ihre Zungenspitze an seiner Eichel spüren. Oh was für ein Gefühl. Ihre Spitze fährt langsam an seinem aufgerichteten Schaft entlang. Immer wieder rauf und runter. Ihre Krallen bohren sich tiefer in seine Backen, sie setzt an und nimmt Ihn endlich in den Mund. Er denkt sich : Oh heilige scheiße ist das geil, hab ich darauf lange gewartet. Sie saugt und leckt daran, als es Ihr letztes mal sein sollte. Er kann sich kaum zurückhalten und meint: langsam Baby mir kommt es gleich, Du bist der Hammer. Sie nimmt Ihn in die Hand und drückt zu: Du kommt jetzt nicht, sonst beiß ich rein. Einige Sekunden vergehen, zieht seine Vorhaut zurück und lässt Ihre Zunge darauf tänzeln. ICH euch sagen, das ist der Hammer. ER kann nicht mehr und möchte sich mit Ihr endlich vereinen. Befreit sich von Ihr Hebt sie hoch und küsst sie leidenschaftlich Dreht Sie um, sie streckt Ihm ihren wunderschönen Hintern zu. ER nimmt sie bei den Hüften und setzt an………………. … [Read more...]

Die fast perfekte Nacht Teil 2

Sie will nach Ihm greifen, aber er drückt Ihre Arme nieder, lässt es nicht zu. Nimmt einen Schal und verbindet Ihre Augen damit. Lass dich fallen Egelchen. Genieße diesen Moment. Küsse bedecken Ihrem sinnlichen Körper, zärtlich gehen seine Hände auf Wanderschaft. Sie windet sich und den Berührungen. Sie hat es so vermisst, Ihr innerstes schreit danach. Er öffnet eine Flasche Sekt und gießt zwei Gläser voll. Nimmt eines davon und lässt ein paar Tropfen in Ihrem Nabel fliesen. Kommt mit seinem Mund daran und spielt mit der Zunge. Die Erregung beider ist wahrlich zu spüren. Er zieht Sie ganz aus, in Vollendung wie Gott sie schuf liegt sie vor Ihm. … [Read more...]

Die fast perfekte Nacht Teil1

Eine fast perfekte Nacht Es war ein wunderschöner Abend. Einfach Perfekt. Gutes Essen, Mondscheinspaziergang, leichte Stimmung weil sie einwenig getrunken haben. Beide stehen vor Ihrer Wohnung, er möchte sich verabschieden und bedankt sich bei Ihr für den Abend. Nimmt Sie in den Arm und möchte Ihr einen Kuss auf die Wange geben. Doch in diesem Moment treffen sich ihre Augen. Tiefe Blicke, der Atem wird schwerer, Hände beginnen leicht zu zittern. Shit denkt sich er, hab ich weiche Knie wegen dieser Frau. Die Sekunden vergingen, kein Wort, nichts. Nur die Blicke. Wie in Zeitlupe bewegen sich die Lippen zueinander. Die Augen schließen sich. Endlich die Berührung, So zart, so liebevoll. Ein Geschmack den man nie vergisst. Seine Hand umfasst Ihre Hüfte und fährt langsam an Ihr zum Rücken hin. Merkt ein leicht zucken von Ihr. Inniger wird nun der Kuss, Ihre Zungen fordern mehr. Alles um Sie herum vergessen. … [Read more...]

Die Seidentücher

Du weißt nicht was Dich erwartet, als du an meine Tür klopfst. Die Tür ist offen und Du trittst mit einem Gefühl aus Unsicherheit und Neugierde ein. Was wird Dich erwarten? Ich komme in blauem Samt gekleidet auf Dich zu und verschließe Dir den Mund mit einem Kuss, um Deine Fragen zu ersticken. Ziehe Dich zum Bett hin. Bedeute Dir, Dich hin zulegen. Mit einem geheimnisvollen Lächeln knie ich mich über deine Hüften. Küsse zärtlich Deine Lippen, streichle Deine Brust. … [Read more...]

Der Tag am Meer

Tiefblaues Meer, meilenweit weißer Sand. Der Strand gehört uns ganz allein. Wir breiten eine Decke aus, lassen uns auf ihr nieder und genießen den Ausblick auf die heranrollenden Wellen. Ich lehne mit dem Rücken an Deiner Brust, mein Kopf an Deinem Hals. Meine Haare kitzeln Dein Kinn. Fahre in Gedanken versunken, mit meinen Fingerspitzen an Deinen Waden auf und ab. Während Du meine Arme streichelst. Spüre, wie sich Deine Hände unter die Träger meines Bikinis schieben. Bekomme eine Gänsehaut und lege den Kopf auf meine Knie. Du öffnest den Verschluss und wirfst den lästigen Stoff zur Seite. Streichelst meinen Rücken, küsst ihn und lässt Deine Hände nach vorne wandern. Ich lehne mich wieder zurück und genieße Deine Finger, die meine Knospen liebkosen. Ich drehe mich zu Dir, biete Dir meine Lippen an. Hitze steigt in mir auf, verlangt nach Abkühlung. … [Read more...]

Ein besonderer Traum

Ich liege in der Wanne und träume vor mich hin, stelle mir vor, wie schön es wäre, wenn Du jetzt bei mir wärst. Wir sitzen, nach einem romantischen Abendessen, bei Kerzenlicht und leiser,sanfter Musik auf dem Sofa, trinken ein Glas Wein und unterhalten uns angeregt, eine Spannung liegt in der Luft, die uns Beide gefangen nimmt, immer öfter berühren und küssen wir uns, Du nimmst mich in Deine Arme, streichelst mir übers Haar und küsst mich lange und zärtlich, ich erwidere Deine Küsse, erst zaghaft, dann intensiver, aber voller Zärtlichkeit, meine Finger erforschen Deinen Nacken und streichen sanft darüber, Deine Hände wandern zu meinem Rücken, gleiten sacht über meine Wirbelsäule, lassen mich erschaudern, wir schauen uns tief in die Augen und meine sagen Dir, dass ich nicht will, dass Du aufhörst mit Deinen Liebkosungen und so beginnst Du meine Bluse auf zu knöpfen, ganz langsam, ohne dass Dir eine meiner Reaktionen entgeht, ich halte die Luft an und sehe Dir ganz gebannt in die Augen, immer wieder spüre ich Deine Finger auf meiner Haut, wie Schmetterlinge. … [Read more...]

Wir und die Nacht der Liebe

Überall im Zimmer hast Du Kerzen aufgestellt und Rosenblätter verstreut, als ich aus dem Bad komme lächelst Du mich zärtlich an und sagst, dass Du mich gerne massieren würdest, ich lege mich aufs Bett und sanft beginnst Du mich mit einem duftenden Öl einzureiben, verteilst es mit massierenden Bewegungen auf meinen Nacken, die Schultern, den Rücken, wanderst mit Deinen Fingern über meine Wirbelsäule und lässt mich erschaudern unter Deinen sanften, intensiven Bewegungen entspanne ich mich immer mehr, da unterstützt Du Deine Finger durch Deine Lippen, hauchst überall zarte Küsse auf, streifst mit Deiner Zunge über meinen Rücken, ein Gefühl, als würden mich Schmetterlinge berühren, macht sich breit und ein wohliger Seufzer entflieht meinen Lippen. Ich will mich zu Dir umdrehen, aber Du hinderst mich, sagst, dass ich liegen bleiben und es genießen soll, dann fährst Du fort mich mit Deinen Händen und Lippen zu verwöhnen, ganz sacht und immer wieder reibst Du mich mit dem Öl ein. … [Read more...]

Meine Nachbarinen Teil 1

Ich heiße Nico und bin 22 Jahre alt. Es begann an einem Samstag in meiner Stammdiskothek. Wir, das heißt ich und meine Freunde, waren wie an jedem Wochenende in dieser kleinen Disko. Wir waren ständig hier und somit kannte ich die meisten Leute vom sehen. An diesem Abend war außerdem meine Nachbarin da. Sie hatte ich hier noch nie gesehen. Von ihr wußte ich auch nicht viel. Ich wußte wohl das sie Anna hieß und schätzte sie wohl auf ende 20. Sie hatte lange schwarze haare und eine recht ansprechende Figur. Irgendwie bin ich noch nie dazu gekommen mit ihr ein paar Wörter zu reden, obwohl ich schon seit über einem Jahr in dem Block wohnte. Also beschloß ich einfach mal vorbeizugehen und Hallo zu sagen. Ich ging auf sie zu, und weil es sehr voll war mußte ich einige Ausweichmanöver starten, um nicht mit meinem Bier auf die Schnauze zu fliegen. Bei ihr angekommen, holte ich gerade Luft um ein Hallo rauszubringen, als sie mich sah, und als erste mit einem Lächeln grüßte. "Na, so eine Überraschung." Geistreicheres fiel mir in dem Moment nicht ein. Sie lächelte wieder und dabei fiel mir auf, das es eines dieser bestimmten Lächeln war. Nicht das der Freundlichkeit, sondern das, wenn man lattenstramm ist. Ich sah es ihr auch an den Augen an, denn sie guckte wirr in der Gegend rum. Aber was soll's, kurz unterhalten und dann weg. Sie beugte sich zu mir vor, faßte mit einer Hand hinter meinen Kopf und wollte mir was ins Ohr sagen: Ich heiße Anna, und du?" So fing unser Gespräch an, und wir tauschten belanglosen Kram aus. Was machst du und was mach ich usw. … [Read more...]

Die Anhalterinen

Spät abends auf dem Weg nach Hause sah ich zwei Mädchen am Straßenrand stehen und winken. Als ich anhielt sagten sie mir, sie kämen aus der Disco und hätten den Bus verpasst. Da ihr Ziel auf meinem Weg lag, lud ich die beiden ein, mitzufahren. Sie hatten wohl viel getrunken, und plötzlich bat mich die, die auf dem Rücksitz Platz genommen hatte, anzuhal- ten, weil sie mal raus wüsste. Ich blinkte, bog rechts ab in einen kleinen Feldweg und ließ sie aussteigen. Doch was war das? Sie stellte sich nicht seitlich neben den Wagen, wo sie vor unerwünschten Blicken geschützt wäre, sondern vor den Wagen, schob den Rock über ihre Hüften, und da schoss auch schon der Strahl zwischen ihren Schenkeln hervor. Im Scheinwer- ferlicht sah man, dass ihre Möse kaum behaart war. Der Anblick machte mich irre geil. Ich blickte zur Seite und betrachtete meine andere Mitfah- rerin, die wie gefesselt ihre Freundin beobachtete. Sie trug einen schwarzen Lederrock und einen engen hellen Pulli, unter dem sich zwei wohlgeformte Titten abzeichneten. Vorsichtig legte ich meine Hand auf ihre Schenkel. Sie machte keine abwehrende Bewegung. Dadurch ermutigt schob ich meine Hand zwischen ihre gut gebauten Schenkel. … [Read more...]