Auf dem Autobahnrastplatz

Auf der Fahrt in den Urlaub waren wir so einige Stunden unterwegs. Damit es nicht so lange am Stück zu fahren war, legten wir eine Pause ein und nahmen uns vor im Auto zu schlafen. Es war dunkel und der Parkplatz ziemlich leer. Wir schlossen das Auto ab und hängten etwas vor die Fenster, damit uns niemand sehen konnte.

Im Dunkeln flüsterte mein Freund mir zu, dass er es noch nie auf dem Rastplatz getrieben hatte und ich sagte ihm, dass es mir genauso ginge. Da ich ja jetzt wusste was er dachte griff ich ihm gleich in die Shorts – und Tatsache, der Gedanke schien ihn schon etwas länger zu beschäftigen. Ich nahm seinen Stab fest in die Hand und massierte ihn. Es war ein geiles Gefühl und irgendwie war der Kick erwischt zu werden nicht schlimm sondern erregend.

Es dauerte nicht lange da drehte er mich auf den Rücken und ich fühlte wie sein harter Schwanz auf meine Muschi drückte. Er zerriss mein Höschen vor lauter Lust und ohne langes Vorspiel setze er seine Spitze ein und schob seinen Stab in meine Lustgrotte.

Schnell und geil nahm er mich – ohne langes Vorspiel oder Zärtlichkeiten. Trotzdem war ich genauso heiß wie er, denn irgendwie war die Situation an sich total erregend. Als er anfing zu pumpen nahm ich meine Titten in die Hand und massiere sie. Dieser Anblick machte ihn noch schärfer. Noch während ich spürte dass er abspritzte fing meine Spalte an zu zucken und ich schrie meine Lust heraus.