Immer diese Träume

Immer diese Träume

n, die Stahlkappen meiner schuhe retteten zweimal meine Zehen, ich seh aus wie sau und hab einfach nur die schnauze voll. duschen in der firma spare ich mir und mache mich total genervt zu Fuß auf den weg nach hause ( die verdammte karre steht wieder mal in der werkstatt).ich bin grad ein paar meter weit gegangen , da sehe ich ein auto am strassenrand, den warnblinker an, die zündung am jaulen.da angekommen bücke ich mich zum Fenster herunter und frage aus einer laune heraus, ob ich helfen kann. im wagen sitzt eine junge frau, leicht verschwitzt vor ärger und vergewaltigt die zündvorrichtung. als sie meine stimme hört erschrickt sie und schaut mich etwas ängstlich an. doch schnell besiegt ihre verzweiflung ihre angst, sie lächelt mich etwas verschmizt an und bemerkt nur , das , wenn ich Ahnung von Autos hätte, ich ihr bestimmt helfen könnte. ahnung hab ich zwar keine , versuchen werd ich es aber trotzdem, auf diese verzögerung kommt es ja nun auch nicht mehr an. ich gehe um den wagen herum, und setz mich auf den Fahrersitz, während sie zur beifahrerseite rutscht. auf gut glück trete ich die kupplung, drehe den schlüssel und siehe da , der wagen kommt sofort. total entgeistert starrt sie mich von der seite her an und ich kann mir ein grinsen nicht verkneifen.  … [Read more...]

Nach langer Zeit

Nach langer Zeit: Du sitzt neben mir und mein Körper hat das Verlangen Dich zu berühren. Aber es darf nicht sein. Wir wollen nur Freundinnen sein. Hatten wir zwar mal gesagt aber im Moment ist die Versuchung einfach zu groß. Will Dich streicheln. Dich berühren. Dich küssen. Aber ich weis nicht ob Du das auch willst. Aber wenn ich meinem Verlangen nachgebe habe ich Angst dass das unsere Freundschaft zerstört. Und das will ich nicht. Dazu mag ich Dich zu arg. So vergeht leider wieder ein Abend wo ich Dich nicht berühren darf. Ich kann schon gar nicht mehr richtig schlafen. Träume von Dir. Meine Gedanken sind ständig bei Dir. Oh Gott ich weis nicht mehr was ich machen soll. Ich werde noch wahnsinnig wenn nicht bald was passiert. Ich nehme meinen Mut zusammen und schriebe Dir. Schreibe meine Gefühle auf. Meine Gedanken. Und Du erhörst mich. Ich bin glücklich. Wir treffen uns wieder. Wollen uns einen schönen Videoabend machen. Aber ich weis jetzt schon wo das endet. Ich mache es uns schön gemütlich. Ich klappe mein Sofa aus, stelle eine Flasche Wein kalt und zünde Kerzen an. Ich kann es kaum erwarten bist Du kommst. Ich zittre richtig vor Aufregung.  Aber jetzt bist Du endlich da. Ich bin glücklich. Wir setzten uns aufs Sofa und prosten uns mit nen Gläschen Wein zu. Der Film geht los. … [Read more...]

Ganz in Latex

Ganz in Latex: Ich habe vor einigen Jahren eine Vorliebe für enge glänzende Latexkleidung gefunden. Richtig Spass macht es mir, wenn ich von Kopf bis Fuß in Gummi verpackt bin. Ich trage gern meine Latexsachen wenn ich mir wieder mal einen Damenbesuch leiste. Manche Girls haben ja in ihrer Garderobe auch ein paar Gummisachen zu bieten. Vergangenen Herbst bin ich in der Zeitung auf eine junge Frau mit Gummiinteresse gestoßen und da habe ich ihr auch einen Besuch abgestattet. Nachdem wir uns über die Zeit und den Preis einig geworden sind packte ich meine Gummisachen aus. Lange Gummihose, langes Gummihemd, Gummibadekappe, Gummislip mit angesetztem Kondom, Gummihandschuhe, Gummimaske mit ausgeschnittenem Gesicht und eine Gasmaske mit Schlauch. Ich hatte verher die Sachen mit Spray bearbeitet, damit auch alles glänzt. Im Zimmer roch es kräftig nach Gummi. Sie zeigte mir ihre Sachen: lange Gummistrümpfe, Gummislip offen !!! und ein … [Read more...]

Sex in der Wanne

Sex in der Wanne: Wir beide sitzen zusammen in der Wanne. Ich ziehe dich näher zu mir ran und spreize deine angewinkelten Schenkel auseinander. Ich massiere mit meiner Hand deine Muschi. Erst langsam dann schneller. Ich stecke dir nun zwei Finger rein und bewege sie rein und raus und ich streichele auch deinen Kitzler dabei. Nach und nach fingere ich dich schneller und fange an deinen Kitzler zu reiben. Ich fingere immer schneller und reibe deinen Kitzler immer schneller und kräftiger. Du wirst immer geiler und stöhnst mehr und mehr bis du schließlich zum Orgasmus kommst. Du zuckst dabei recht stark und in dem Moment wo du kommst drückst du deine Schenkel zusammen und ich kann nicht mehr richtig weiter fingern. Nachdem du gekommen bist streichle ich deine Brüste deinen Bauch und deinen ganzen Oberkörper dabei grinse ich wieder frech und sag zu dir das der Orgasmus wiederholt werden muss weil der von grade nicht zählt. Du siehst mich nur geil an und sagst nichts. Ich spreize wieder deine angewinkelten Schenkel und lege aber diesmal meine Beine dazwischen und drücke mit ihnen deine Schenkel auseinander so das du diesmal deine Schenkel nicht zusammen drücken kannst. … [Read more...]

Leckerein

Erotikgeschichten online Leckerei

Leckerein: Es war ein Tag wie jeder andere. Zwischen Rittersporn und großer Mohnblume, zwischen kleiner Sonnenblume und Akelei tanzten die Eintagsfliegen den Sonnenscheintango und Bienen und Hummeln waren für die Bässe zuständig. Vögel sangen Liebeslieder und unbeeindruckt schlich unsere Katze auf die Jagd.Die Sonne war schon hoch am Himmel und unser Gärtner hatte seinen großen Strohhut tief ins Gesicht gezogen, während er die welken Blätter aus den Blumenrabatten links und rechts der Auffahrt sammelte. Während also nichts vom üblichen Alltag sich abhob und ich im Pavillon wie jeden Tag über einem Manuskript saß, neue Gedanken in die Tastatur hämmerte und den inzwischen erkalteten Kaffee Schlückchenweise schlürfte, verlockten mich die kleinen Leckereien neben der Tasse nicht all zu sehr. Die Wärme eines Sommertages war für das Konfekt nicht günstig, auch jetzt nicht, wo der Tag noch gar nicht den Zenit der Hitzewelle überschritten hatte. Ungeachtet des Thermometers und der Wettervorhersage, die einen der wärmsten Tage des jungen Sommers prophezeite, fügten sich weit außerhalb meines Gesichtskreises Ereignisse zusammen, die ich noch nicht erahnen, geschweige denn je erwartet hätte. … [Read more...]

Waldsee die Zweite

Waldsee die Zweite: »Ilona!« Ich sprach ihren Namen vor mich hin. »Ja, Ilona, fick mich mit deiner engen Pflaume! Komm Süße, gib es mir, halte kräftig dagegen!« Mein Gott, mir war ja wirklich, als wenn sie ihre Pflaume über mich stülpte. Ich verengte meine Hände so fest es ging, jetzt hatte ich tatsächlich das Empfinden einer engen Fotze. Gleich, gleich würde es mir kommen, gleich würde ich abspritzen... so heftig wie ich fühlte würde es im hohen Bogen vom Stein herunter spritzen. Nur noch einige, wenige Wichsbewegungen. Ich explodierte unter meinem Abschuss, ich fühlte, wie sich mein heißer Samen seinen Weg durch meinen steifen Schwanz bahnte, wie er die prall gefüllte Eichel passierte und mit Macht seinen Weg in die Freiheit fand. Ich schloss die Augen. »Man ist das geil«, sagte eine Stimme vor mir und ein Schatten verdunkelte die Sonne.»Ilona!« rief ich aufstöhnend und wichste befreiend weiter. Meine Ladung klatschte auf ihren nackten Bauch, als sie sich auf mich legte.  »So etwas habe ich noch nie gesehen – ich meine, wenn ein Junge allein onaniert. Das ist ja so was von geil«, sagte sie und küsste mich wild und ungestüm. Ihr Bauch lag nun von meinem Samen beschmiert auf dem meinen und ihre Zunge schob sie fordernd in meinen Mund. Diese Situation hatte etwas besonderes, es war nicht nur der Ort, nicht nur die Wärme, nicht nur der Stein, nicht nur sie, es war alles zusammen – vor allem, wie sie völlig unverhofft hier auftauchte, so als hätte sie nur darauf gewartet. Ich spürte ihre maßlose Geilheit, das war so reizvoll, so erotisch, so anregend. Mein Schwanz wurde ganz schnell wieder genau so hart und so steif wie vorher. Sie erkannte die Situation richtig und ging auf mir in die Hocke. Mit einer Handbewegung schob sie meinen Steifen vor ihr Loch, um ihn dann mit einer einzig wuchtigen Bewegung bis zum Anschlag eindringen zu lassen. Wenn ich eben noch glaubte, mein Wichsen und mein heftiger Orgasmus hätten mich voll befriedigt, so zeigte sie mir jetzt, wie viel mehr, unendlich mehr eine richtig enge, erregte und schlüpfrige Mädchen-fotze an Befriedigung wirklich vermitteln konnte. … [Read more...]

Strandgut

„Nein, nicht“, rief sie unter Stöhnen, „nicht da … das geht mir zu schnell … nicht schon wieder.“ Aber ich fühlte schon, wie sich ihre Vaginamuskeln um meine Finger zusammenzogen und ließ sie weiter kreisen. Sie griff sich mit ihren Händen an die Brüste und knetete sie fest. Mit einem lauten Stöhnen kam sie. Ihr ganzer Körper zuckte, und ich spürte den festen Griff ihrer Vagina um meine Finger. In meiner Handfläche sammelte sich eine Pfütze ihrer Lustflüssigkeit. Meine Finger steckten immer noch in ihr, als sie sich wieder beruhigte. Allerdings hielt ich sie still. „Langsam sollte ich eine Strichliste machen“, lächelte sie und wieder glänzten ihre hübschen Augen. … [Read more...]

Finale Valentinstag

Finale Valentinstag: Ohhh was war das, mich durchzieht ein leichter Schmerz. Und schon wieder, ich glaube er hat Wäscheklammern an meinen Brustwarzen befestigt. Und wieder durchzieht mich ein stechender Schmerz, aber diesmal durch meine Schamlippen. Sein Atem geht immer schneller und ich habe alles zu ertragen. Wir haben zwar ein Codewort ausgemacht aber meine Grenzen sind noch nicht erreicht. Sein Kopf kommt ganz nah und er küsst mich. Ich zergehe vor Sehnsucht nach seinen Berührungen und doch weiß ich, er hat mich in seiner Hand. Aber genau das ist es ja auch was uns beide so anmacht, und wovon wir nicht genug bekommen. Er fasst plötzlich in meinen Schritt, ich stöhne leise auf. Wenn er jetzt seine Hand nicht dort wegnimmt dann werde ich meinen ersten Orgasmus nicht mehr zurück halten können. Mein ganzer Körper zittert und in mir zieht sich alles zusammen. Er merkt es und nimmt seine Hand sofort wieder weg. Ich bin kurz davor zu weinen, denn damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Er zieht sich ein Stück von mir zurück und beobachtet mich, das merke ich auch trotz der Augenbinde. Ich winde mich ein wenig in den Fesseln in der Hoffnung dass er mich dafür bestraft. Und schon erfüllt er meinen Wunsch, ich bekomme meine heiß gesehnten Schläge mit dem Rohrstock. Ich schreie leise auf, und bete dass er damit noch nicht wieder aufhört. Er schlägt wieder und immer wieder auf mich ein und ich weiß dass ich diese Strafe mehr wie verdient habe. Und ich genieße sie mit jeder Faser meines Körpers. Er drückt sich fest an mich um mir zu zeigen dass er der Herr ist, er drückt meine Schenkel weiter auseinander um mir dann einen Finger in meine nasse Pussy zu schieben. Ich stöhne laut auf, mein Saft läuft ihm sicher schon über die Hand. Er steckt noch einige Finger mehr dazu und ich hoffe dass er mir jetzt meinen Orgasmus gönnt und nicht wieder aufhört. Jetzt ist es soweit und ich glaube ich verliere das Bewusstsein, ich kann nicht mehr atmen so stark übermannt mich das Gefühl. Meine Beine zittern so stark das man bestimmt bis in den nächsten Ort die Ketten klappern hört. Wahnsinn.  … [Read more...]

Am Waldsee

Sexgeschichten online Waldsee

Am Waldsee:  in dem ich als Kind immer gebadet hatte. Ich radelte also heute einen kleinen Umweg und freute mich schon auf die Abkühlung im sehr kalten Quellwasser. Dort hinten musste er sein – oh, der See hatte sich in all den Jahren ziemlich verändert. Die Ufer waren zugewachsen und wenn man nicht wusste wo, würde man glatt daran vorbeifahren. Ich schob mein Rad in die Büsche, zwängte mich zwischen die Sträucher und stand vor der winzigen Wasserfläche. Ich hatte den See viel größer in Erinnerung, machte es nun die dichte Vegetation oder hatte sich meine Vorstellung geändert? Verkrautet konnte er nicht sein, denn es war ein alter Steinbruch, der in der Mitte sehr tief sein musste. Sein Durchmesser allerdings betrug nicht einmal zwanzig Meter. Drüben auf der anderen Seite schien die Sonne auf die alten Findlinge und der sanfte Wind säuselte im Geäst, aber ansonsten war es mäuschenstill. Ich schaute mich noch einmal um, aber da war niemand. Schnell zog ich meine Sachen aus und stürzte mich nackt in die Fluten. Brrrr, war das kalt, es hatte schätzungsweise nur zwölf bis vierzehn Grad, es zog mir die Haut zusammen, aber das hatte ich erwartet. Mit ein paar kräftigen Schwimmstößen gelangte ich zur anderen Seite und wieder zurück. … [Read more...]